Arbeiten

Rückblick: Die erste Workation auf Teneriffa

Arbeiten draußen - bei der Workation auf Teneriffa 2019

Outdoor-Office statt Büro-Alltag: Mit dem Laptop im Gepäck reisten sechs Workation-Teilnehmer im März 2019 nach Teneriffa, um eine Woche von der Sonneninsel zu arbeiten. Hat das funktioniert?

Das Bier stand kalt, kanarische Tapas waren angerichtet und die Nachmittagssonne tauchte den Garten unserer Workation-Villa in warmes Abendlicht. Der Duft von Zitronen lag in der Luft, sanfter Wind streifte durch die Blätter des Zitronenbaums und die Luft war angenehm warm.  

  • Der erste Abend bei der Workation auf Tenerrifa

Sechs Freelancer, Unternehmer und Angestellte aus der Digitalbranche kamen zur ersten Workation nach Teneriffa. Vereint hat sie vor allem eins: Sie arbeiten digital. Und sie hatten Lust, etwas ganz Neues zu probieren. Sie wollten die Freiheit ihrer digitalen Jobs nutzen, um eine Woche das übliche Büro gegen einen Arbeitsplatz auf Teneriffa zu tauschen.

“Nebeneinander arbeiten zu können, sich aber gleichzeitig auch durch komplett andere Lebens- und Arbeitshintergründe der Mitstreiter inspirieren zu lassen, Gespräche mit Menschen zu führen, welche zwar aus gänzlich unterschiedlichen Umfeldern kommen, jedoch die Sehnsucht nach Veränderung haben, das war unglaublich bereichernd für mich.”

Wie genau lief der Tag bei der Workation ab?

Morgens strömte der Duft von Kaffee von der Küche durch die ganze Villa. Ab 8:00 Uhr richteten wir das reichhaltige Frühstück mit lokalen Produkten an. Jeder konnte sich nach Lust und Laune bedienen. Die einen brauchten morgens nur einen Kaffee und stürzten sich direkt in die Arbeit, die anderen ließen den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück entspannt angehen.

So richtig in Schwung brachte uns unser Pilates-Trainer Frank mit seinen morgendlichen Sporteinheiten im Garten. Wer Zeit und Lust hatte, konnte einfach mitmachen.

  • Pilates im Garten bei der Workation auf Teneriffa

Anschließend ging es ans konzentrierte Arbeiten. Besonders beliebt waren die Außenarbeitsplätze mit Blick auf den Zitronenbaum, den Garten und das Meer.

Arbeitsplatz im Freien bei der Workation auf Teneriffa

Mittags wurde gemeinsam gegessen. Auf dem Teller landeten gesunde, frische Gerichte. In den Pausen wurde gelacht, über dies und jenes gequatscht oder auch einfach mal kurz die Mittagssonne genossen.

Mittagssonnegenießen

Bis 16/17 Uhr (was in Deutschland ja schon eine Stunde später ist) arbeiteten alle konzentriert an ihren Projekten. Anschließend entdeckten wir gemeinsam die Insel. Ivan als Einheimischer zeigte uns versteckte Orte und führte uns zu lokalen Restaurants und Bars.

“Sehr besonders war die kleine Anzahl der Teilnehmer, der Austausch mit Gleichgesinnten und so viele interessante Menschen kennenzulernen. Es war eine tolle Abwechslung zur alltäglichen Arbeit. Ich habe wertvolle, neue Eindrücke gewonnen, die inspirierende Umgebung genossen und neue Möglichkeiten entdeckt.”

Nach der Arbeit am Strand relaxen, im Meer schwimmen, surfen, wandern, Städte erkunden – den Feierabend gestalteten wir jeden Tag anders.

Wandern nach getaner Arbeit bei der Workation auf Teneriffa

“Das Sportangebot und die Ausflüge waren toll und sehr liebevoll organisiert.”

Der Mastermind-Vortragsabend zum Thema „Remote Work“

Ein Höhepunkt der Workation auf Teneriffa war der Mastermind-Vortragsabend zum Thema ortsunabhängiges Arbeiten („remote work“). Fünf Speaker, die allesamt auf Teneriffa leben, hielten spannende Vorträge. Der Social Media Doktor Sebastian gab Tipps zur Produktivität im Home Office, Mathe Coach Flo berichtete von der Suche nach der eigenen Bestimmung und wie er seinen Job als Lehrer in ein ortsunabhängiges Arbeitsmodell verwandelte.

  • Mastermind Abend Workation 2019

Andreas von der Wirtschaftsförderung Teneriffas und Freelancer David referierten über die Vorteile der Insel für Unternehmer und Selbstständige. Wie du deinen Chef überzeugst, remote zu arbeiten, war das Thema meines Vortrags. Bei Finger Food und Wein konnten die Teilnehmer, Speaker und Abendgäste sich zwischen den Vorträgen austauschen.

“Die Workation war mega informativ und sehr inspirierend. Ich habe super nette Leute kennengelernt und von der Woche viel mitgenommen.”

Wer waren die Teilnehmer?

Freelancer, Angestellte und Geschäftsführer nahmen an der Workation teil. Darunter Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen: UX-Design, Event-Management, Projekt-Planung, SAP-Beratung und Website-Erstellung. “Mit all dem Know How könnten wir glatt eine Agentur eröffnen”, stellten die Teilnehmer beim Welcome-Dinner fest.

  • Austausch auf der Workation auf Teneriffa

Der Austausch auf persönlicher sowie beruflicher Ebene war sehr intensiv. Im Laufe der Woche wuchsen die Teilnehmer immer enger zusammen. Nicht nur über die eigenen Fachgebiete wurde gesprochen, sondern in der familiären, immer vertrauteren Atmosphäre wurden persönliche Hürden, Schwierigkeiten und Erfolge thematisiert. Mit Tipps für Tools, Routinen und Methodiken, die den (Arbeits-) Alltag erleichtern, stärkten sich die Teilnehmer gegenseitig.

“Die Teilnehmer haben toll harmoniert. Sie passten vom Mindset und ihrem Arbeitsstil gut zusammenpassen.”

Fazit und wie geht es weiter?

Was war Schönste an der Workation? Definitiv die Community! Statt in seinem Kämmerchen alleine vor sich hin zu arbeiten, war es ein wunderbares Gefühl eine Woche in einer immer enger werdenden Gemeinschaft zu leben, zu arbeiten und geimsam Freizeit zu haben.

Die Community der 1. Workation auf Teneriffa

Unser Konzept, Urlaub und Arbeit (Work + Vacation = Workation) zu verbinden und eine Woche von der Sonneninsel zu arbeiten, ging absolut auf. Da die gesamte Infrastruktur stand – vom Flughafentransfer, der Unterbringung in der Villa, den komfortablen Arbeitsplätzen drinnen und draußen, schnelles Internet und ein abwechslungsreiches Programm für einen schönen Feierabend – konnten sich die Teilnehmer ganz auf ihre Arbeit, sich und die anderen Teilnehmer konzentieren.

“Das Ambiente war herrlich und die Organisatioren waren sehr liebevoll und entgegenkommend in ihrem ganzen Handeln und Agieren. Ich habe mich wie Zuhause gefühlt.”

Sehr besonders war die familiäre, entspannte Stimmung. Es war eine prägende Woche, die für Viele ein Anstoß war, ihren eigenen Weg zu gehen.

“Einfach machen, weniger zweifeln – das habe ich während der Workation verinnerlicht.”

Du möchtest bei der nächsten Workation dabei sein? Dann schreibe uns eine E-Mail an info@aufdersonnenseite.de und wir setzen dich auf die Liste für die Workation im November 2019.

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *