Auswandern

10 Gründe für ein Leben auf Teneriffa

Leben auf Teneriffa: Die imposante Nordküste Teneriffas

Teneriffa ist nur was für Renter und Pauschaltouristen? Von wegen! Ich lebe und arbeite als digitale Nomadin auf der wunderschönen Insel und wurde schon oft gefragt: Warum ausgerechnet Teneriffa? Diese 10 Gründe zeigen dir, warum Teneriffa ein empfehlenswerter Ort zum Leben und Arbeiten ist.

1. Das beste Klima der Welt
Auf der „Insel des ewigen Frühlings“ wird es selten über 30 und kaum unter 20 Grad – perfekte Temperaturen das ganze Jahr über. Irgendwo scheint immer die Sonne – dank der vielen Mikroklimazonen. Langanhaltende Schlechtwetterfronten gibt es auf den Kanaren einfach nicht. Das perfekte Wetter zum glücklich sein! Erfahre, warum das Klima auf Teneriffa als bestes der Welt gilt.

2. Ein facettenreiches Naturparadies

Die größte Insel der Kanaren bietet vom Sandstrand, Vulkanlandschaften bis hin zur grünen Oase alles. Die spanische Vulkaninsel vor der Westküste Afrikas besticht durch eine Abwechslung auf kleinster Fläche: Einzigartig sind die verschiedenen Vegetationszonen auf so kleinem Raum.

  • Leben auf Teneriffa: Die Masca Schlucht ist ein Highlight

3. Zugehörig zu Spanien und EU-Sonderzone
Geographisch gehören die Inseln im Zentralatlantik zwar zu Afrika, politisch jedoch zu Spanien. Du zahlst mit dem Euro und brauchst kein Visum – das macht Teneriffa zu einer absoluten Einsteigerinsel für Auswanderer und digitale Nomaden. Die Insel ist – vor allem im Vergleich zu Südamerika oder Afrika – sehr sicher.

4. Schnelles Internet dank Fibra Obtica
Glasfaserinternet, vor allem in städtischen Regionen der Insel, sorgt für eine schnelle Internetverbindung. Digitale Nomaden sind so also bestens mit schnellem Internet versorgt. Auch das mobile Internet ist gut und günstig.

5. Günstige Flugverbindungen nach Deutschland
Preiswerte Airlines wie Ryanair, Easyjet und Air Berlin bringen dich innerhalb von max. 5 Flugstunden nach Deutschland. Der Flughafen Teneriffa Süd liegt direkt an der Autobahn.

6. Kaum Zeitverschiebung
Deutschland ist Teneriffa nur eine Stunde voraus, denn auf Teneriffa gilt die Westeuropäische Zeit. Die Zeitverschiebung um nur eine Stunde kommt dir bei Webkonferenzen, Telefonaten und Skype-Calls nach Deutschland zugute.

7. Niedrigeres Preisniveau als in Deutschland
Die Mieten sind i.d.R. günstiger als in Deutschland. Eine Wohnung mit Meerblick ist keine Seltenheit und bezahlbar. Lebensmittel, vor allem Obst und Gemüse auf Bauernmärkten ist sehr preiswert. Dienstleistungen sind deutlich günstiger (Werkstattkosten, Friseur, Restaurantbesuche). Die Mehrwertsteuer (sogenannte “IGIC” – Impuesto General Indirecto de Canarias) beträgt nur 7 Prozent.

8. Ein Outdoor-Sportparadies

Wer Sport liebt, der wird das Leben auf Teneriffa lieben! Ob Surfen, Kitesurfen, Windsurfen, Wandern, Mountainbiken, Angeln, Segeln, Tauchen, Joggen, Paragliding, Klettern – es gibt unzählige Outdoorsport-Möglichkeiten. Dank des guten Wetters kann man das ganze Jahr über Sport in der Natur machen. Noch nicht überzeugt? 365 Tage in Bewegung.

  • Leben auf Teneriffa: Viele Flugverbindungen auf die Insel

9. Multikulturelles Teneriffa
Auf Teneriffa leben viele „Zugezogene“. Auf den Straßen hört man viele Sprachen. Überall trifft man auf offene Menschen – egal ob die überaus hilfsbereiten Einheimischen oder Zugezogene aus Europa und Südamerika. Das kosmopolitische Flair ist vor allem in jungen Orten wie dem Kitesurf-Mekka El Medano zu spüren.

10. Teneriffa ist eine von sieben
Hat man die größte der Kanarischen Inseln erkundet, bleiben noch sechs weitere paradiesische, kanarische Hauptinseln zu entdecken. Zum Kitesurfen nach Fuerteventura, Wandern nach La Palma, Camping auf El Hierro, Entspannen auf La Gomera oder Surfen nach Gran Canaria. Mit der N.I.E. sowie der Residencia reist man 50 Prozent günstiger per Fähre oder Flugzeug auf die Nachbarinseln sowie das spanische Festland.

Dein persönlicher Grund für ein Leben auf Teneriffa ist nicht dabei? Schreibe gerne einen Kommentar, warum für dich Teneriffa eine lebenswerte Insel ist.

Ähnliche Artikel

7 Kommentare

  • Reply
    Jonas & Franziska
    18. Oktober 2017 at 14:22

    Hallo,

    wir freuen uns das du bei unserer Blogparade #Blogweltreise mitmachst. Vielen Dank dafür und wir haben dich auf http://www.auswandern-fuer-anfaenger.de/blogweltreise/ verewigt.

    Viele Grüße aus Frankreich

    Franziska & Jonas
    http://www.auswandern-fuer-anfaenger.de

  • Reply
    Andreas Moor
    23. Januar 2018 at 07:39

    Hey Eva! Da will ich einfach nur den Koffer packen. Ich bin selbst in April auf Teneriffa. Was sind deine Top-10-To-Do’s auf Teneriffa (Touri & Nicht-Touri)? Danke für die tollen Einsichten und liebe Grüße aus Berlin (wo es schon lange keine Sonne gab;).

  • Reply
    Dennise
    4. Mai 2018 at 15:46

    Hallo, ich bin gerade auf diesen Blog gestoßen und freue mich total darüber! Seit bestimmt 5 Jahren überlege ich, ob ich nicht den Sprung wagen soll – eigentlich wollte ich schon mein Leben lang eher nach Spanien. Jetzt nach der Ausbildung und etwas Arbeitserfahrung fällt es mir aber weiterhin schwer irgendwie den Absprung zu schaffen. Ich habe leider kein eigenes Zusatzeinkommen oder einen Arbeitsplatz mit dem ich einfach auswandern könnte und weiterhin dort Geld verdienen kann. Der Wunsch bleibt aber immer irgendwie da. Gleichzeitig ist irgendwie der “Anker” meine Familie. Fiel dir das auch schwer? Irgendwie dem Herz zu folgen und die Familie zurückzulassen? Ich bin Single, keine Kinder, 26 – eigentlich wenn nicht jetzt wann dann, oder? Ich liebe einfach das Flair und die Kultur aber irgendwie ist die Angst dann doch groß so ins Ungewisse zu gehen. Hast du da vielleicht ein paar Tipps wie ich über meinen Schatten springen kann? 🙂 Danke für deinen Blog und ich werde weiterhin super gerne die wunderschönen Bilder und Artikel verfolgen.

    • Reply
      aufdersonnenseite
      8. Mai 2018 at 16:36

      Hallo Dennise, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ja, ich kann dich total verstehen. Ich kenne die Zweifel, die Fragen, die Ängste nur zu gut! Auch mir fiel es schwer, mich so weit weg von meinen Freunden und der Familie zu begeben. Aber Teneriffa ist nicht aus der Welt: In ein paar Flugstunden ist man in Deutschland. Die Zeit, die ich dann mit Freunden und Familie habe, erlebe ich intensiver als zuvor. Trotz der Distanz fühle ich mich mit ihnen weiterhin verbunden. Man kann per Telefon, Skype und WhatsApp viel vom Leben der Lieben mitbekommen. Außerdem ist Teneriffa ein Ort, an dem dich die Leute gerne besuchen kommen. Aber klar, man wird nicht mehr bei jeder Feier, jeder Geburtstagsparty oder spontanen Treffen dabei sein können.
      Auf Teneriffa leben zu dürfen macht mich sehr glücklich. Ich musste mir diesen Traum verwirklichen. Sonst hätte ich mich immer gefragt “Was wäre gewesen wenn?”.
      Wenn du diesen Wunsch wirklich schon so lange in dir hast, kann ich dir nur empfehlen deinem Herz zu folgen und es auszuprobieren.
      Mit deinem Kommentar hast du mich zu einem neuen Blogbeitrag inspiriert. Er folgt in Kürze. Sonnige Grüße, Eva

  • Reply
    BerserkHerr
    21. Juni 2018 at 12:11

    Hallo,

    Sehr cool geschrieben.
    Ich werde mich hier noch etwas länger aufhalten.
    Mein Entschluss nach Teneriffa zu ziehen steht fest.
    Sobald die Sprache halbwegs sitzt geht es los.
    Warum?
    Ich finde die Menschen dort haben eine ganz eigene Art zu leben. Und diese mag ich sehr. Vor allem Puerto de la Cruz hat es mir angetan.
    Vielleicht ja schon bis bald…

Schreibe einen Kommentar

*