Auswandern Organisatorisches

Die Wohnungssuche auf Teneriffa

Unsere Dachterrasse auf Teneriffa

Du hast die Entscheidung getroffen, nach Teneriffa zu ziehen. Herzlichen Glückwunsch! Damit hast du die erste große Hürde genommen – und ich bin sicher du wirst es nicht bereuen! Um sich in der neuen Umgebung wohl zu fühlen, ist eine schöne Wohnung sehr wichtig. Bei unserer Wohnungssuche auf Teneriffa hatten wir so viele Fragen im Kopf: Wo sollen wir hinziehen? Welche Region passt für uns, vor allem im Hinblick auf die Infrastruktur, am besten? Was sind übliche Preise für eine 2- bis 3-Zimmer-Wohnung? Wir haben die Wohnungssuche – auch ohne Spanischkenntnisse – gut gemeistert. Erfahre mehr & erleichtere dir deine Wohnungssuche mit diesen Tipps! 

Acht Wochen bevor wir nach Teneriffa gezogen sind, sind wir für die Wohnungssuche nach Teneriffa geflogen. Heute wissen wir: Das war viel zu früh. Alle Wohnungsangebote waren zur sofortigen Miete ausgeschrieben. Die Vermieter und Makler waren ziemlich irritiert, dass wir uns schon “so früh” nach einer Wohnung umschauten. So flogen wir zwar erfolglos wieder zurück nach Deutschland, hatten uns aber schon mal ein paar Wohnungen angeschaut und ein besseres Gefühl für die Mietpreise und Standards bekommen.

Für die ersten Wochen auf Teneriffa haben wir uns eine kleine Ferienwohnung gemietet, um in Ruhe anzukommen und uns auf die Wohnungssuche zu begeben.

Süden oder Norden: Wo lebt es sich auf Teneriffa am besten?

Prinzipiell gilt: Der Norden Teneriffas ist grüner, ursprünglicher und weniger touristisch als der Süden Teneriffas. Für mich wirkt der Norden irgendwie echter. Dort leben viele Einheimische, und es dreht sich nicht Alles um den Tourismus. Die Studentenstadt La Laguna oder die Hauptstadt Santa Cruz haben kulturell viel zu bieten. Wer nicht auf Museen, Konzerte, ein buntes Nachtleben und gute Einkaufsmöglichkeiten verzichten möchte, ist in den Städten oder zumindest in deren Nähe gut aufgehoben.

Für Natur-Fans, die die grüne Seite Teneriffas bevorzugen, ist der Norden ebenso empfehlenswert. Im Anaga-Gebirge gibt es unzählige Wanderwege, dichte Wälder und wunderschöne Strände an der Steilküste. Das Klima unterscheidet sich stark vom dauersonnigen Süden:  Meist ist es etwas kühler und häufiger bewölkt. Im Vergleich zu Deutschland ist das Wetter trotzdem fantastisch, nur eben mit leichten Schwankungen.

Im Süden Teneriffas befinden sich die großen Touristenhochburgen wie Playa de las Americas, Los Christianos und Los Gigantes. Hier ist strahlend blauer Himmel und Sonnenschein das ganze Jahr über quasi garantiert. Im Sommer, vor allem während eines Calimas, wenn aus der Sahara trockene, warme Luft mit feinem Sandstaub kommt, wird es im Süden ziemlich heiß. Die südliche Region bekommt kaum Regen ab und ist daher deutlich trockener, karger und wüstenhafter. Dafür gibt es dort weite, schöne Strände, wo man schwimmen, surfen, kitesurfen, tauchen und schnorcheln kann.

Am besten schaust du dir die verschiedenen Regionen ganz in Ruhe an. Uns hat es geholfen, vorher Urlaube in Teneriffa zu verbringen und immer an verschiedenen Orten Ferienunterkünfte zu nehmen. Außerdem haben wir mit Einheimischen und anderen Auswanderern gesprochen, die uns hilfreiche Tipps geben konnten. Besonders wichtig für uns ist die Infrastruktur: schnelles Internet, eine gute Verkehrsanbindung und die Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorwärts zu kommen sind unverzichtbar. Da sich unser Coworking-Space, in dem wir täglich arbeiten, in Santa Cruz befindet, sollte unsere Wohnung im Umkreis der Hauptstadt liegen. Innerhalb von zwei Wochen haben wir eine schöne, helle 90m²-Wohnung in einem Vorort von Santa Cruz gefunden. Das tollste an der Wohnung ist der Meerblick von der Dachterrasse und die zwei Stockwerke: Unten haben wir unseren Wohnraum mit Küche, Schlafzimmer, Esszimmer und Büro. Oben befindet sich ein großes, helles Wohn- und Gästezimmer mit Zugang zur Dachterrasse. Ein Glücksgriff! 

  • Unsere Dachterrasse auf Teneriffa ist perfekt zum Relaxen.

Was kostet eine Wohnung auf Teneriffa?

Im Vergleich zu den Mieten in Deutschland sind die Wohnungen auf Teneriffa etwas günstiger. Auf der Insel ist es nicht schwer, eine Wohnung mit Meerblick zu finden. Bezieht man diesen Pluspunkt in den Mietpreis-Vergleich mit ein, sind die Mietpreise absolut in Ordnung. Da viele Wohnungen auf Teneriffa möbliert vermietet werden, spart man bei der Einrichtung. 

Wie überall unterscheiden sich die Preise je nach Region stark. Wer ländlich wohnen möchte und auf eine gute Anbindung verzichten kann, findet im Norden Teneriffas sehr günstige und schöne Wohnungen. Selbst in der Studentenstadt La Laguna gibt es preiswerte Wohnungen (ca. 500 Euro für eine 3-Zimmer-Wohnung) und Zimmer (ca. 250 Euro). Die Mieten in der Hauptstadt Santa Cruz oder im Süden, vor allem in der Adeje-Region oder dem Kitesurf-Ort El Médano, liegen etwas höher.

Wir zahlen für unsere moderne 3-Zimmer-Wohnung  nur 650€/Monat (zzgl. Strom, Wasser & Internet). Für den Kaltmiete-Preis wäre eine Wohnung in Köln undenkbar.

Wo finde ich eine Wohnung auf Teneriffa?

Wir haben unsere Wohnung über eine Anzeige auf der Website Milanuncios gefunden. Leider wurde die Wohnung über ein Maklerbüro vergeben. Die Kaution in Höhe einer halben Monatsmiete war die Wohnung aber auf jeden Fall Wert.

Zur Wohnungssuche auf Teneriffa sind diese Seiten hilfreich: 

Von den oft schlechten und wenig aussagekräftigen Fotos in den Inseraten darfst du dich nicht abschrecken lassen. Fahr einfach hin und mach dir selbst ein Bild davon!

Viele der Wohnungen werden über Immobilienmakler inseriert. Die Provision liegt in der Regel zwischen einer halben und einer vollen Monatsmiete. Die Kaution beträgt üblicherweise eine Monatsmiete. Wer wenig Zeit für die Wohnungssuche hat, kann sich auch direkt an ein Immobilien- bzw. Maklerbüro wenden. Im Internet oder in jeder größeren Stadt auf Teneriffa findet man eine Reihe, teils sogar deutschsprachige Anbieter.

Auch über Zeitungen, Schilder in Fenstern (“alquilar”), durch Bekannte oder auf Nachfrage in Cafés, Restaurants oder Bars kann man Glück haben und seine Traum-Wohnung auf Teneriffa finden.

Da viele Vermieter und Makler kaum oder kein Englisch sprechen, sind Spanisch-Kenntnisse bei der Wohnungssuche auf Teneriffa wirklich vorteilhaft. Auf meine englischen Email-Anfragen erhielt ich meist gar keine Antwort. Auch wenn ich am Telefon auf Englisch redete, kam statt einer Antwort oft nur ein Tuten. Solltest du Spanisch sprechen oder dich kann Jemand mit Spanisch-Kenntnissen bei der Wohnungssuche unterstützen, stehen deine Chancen deutlich besser.

Gut zu wissen ist auch, dass normalerweise der Mietvertrag für ein Jahr abgeschlossen wird. Wer vorzeitig kündigen möchte, verliert meist die Kaution. 

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche auf Teneriffa!

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *