Entdecken

Nomad City Las Palmas

Las Palmas gilt als Top-Destination für digitale Nomaden. Einmal im Jahr findet auf Gran Canaria die Nomad City statt. Die Konferenz widmet sich eine Woche lang dem ortsunabhängigen Arbeiten – sei es als Freelancer, Angestellter oder Unternehmer.

Wenn du noch nicht in Las Palmas de Gran Canaria warst, ist die Nomad City definitiv ein guter Zeitpunkt. Sie wird jeden Herbst in der Hauptstadt Gran Canarias ausgerichtet und zieht Speaker und Teilnehmer aus der ganzen Welt an.

Las Palmas de Gran Canaria: Der Hotspot für digitale Nomaden

Las Palmas ist der perfekte Ort für Großstadtpflanzen und Sport-Fans. Als größte Stadt der Kanaren hat sie einiges zu bieten: Viele Restaurants, Bars, mehr als 16 Coworking-Spaces, ein wildes Nachtleben und ein reiches Kulturangebot mit Museen, Konzerten, Kinos und Theatern. Wenn du mehr zu Las Palmas und dem Leben dort erfahren möchtest, kann ich dir das Interview mit Auswanderin Vivi
ans Herz legen.
Las Palmas: Die Altstadt

Das Besondere an Las Palmas ist, dass der Surfstrand “Las Canteras” sich direkt in der Stadt befindet. Du kannst dich nach getaner Arbeit quasi vom Büro direkt in die Wellen stürzen.

Surfen in Las Palmas

Wenn du einen sonnenverwöhnten Ort zum Arbeiten und eine gute Work-Life-Balance suchst, schau dir Las Palmas an!

Die Nomad City: Eine Hommage an den ortsunabhängigen Arbeitstil

Eine Woche dreht sich in Las Palmas alles um das ortsunabhängige Arbeiten (auch bekannt als “remote work”). Die mittlerweile zum dritten Mal stattfindende Nomad City konnte ich mir nicht entgehen lassen, und flog von Teneriffa nach Las Palmas. Internationale Speaker, darunter viele aus Amerika und Großbritannien, geben Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen. Die eigentliche Konferenz findet Freitag und Samstag statt, vorher werden Workshops und ein Sport- und Entdeckungprogramm angeboten.

In Las Palmas de Gran Canaria findet die Nomad City statt

Nomad City is a yearly event focusing on remote work, distributed companies and location independent entrepreneurship.

Viel Wert wird aufs Vernetzen gelegt. Es gibt immer wieder Pausen zwischen den Vorträgen, in denen man sich kennen lernen kann. Für mich einer der besten Aspekte, da die Gespräche mit anderen digitalen Nomaden sehr inspirierend sind. An verschiedenen Location finden abends Meet-Ups und Partys statt. Perfekt, um das Nachtleben von Las Palmas und die anderen Teilnehmer und Speaker kennen zu lernen.

Austausch der digitalen Nomaden auf der Nomad City

Wer nicht nur wissenshungrig ist, sondern auch Lust auf Surfen, Yoga, Wandern oder Crossfit hat, kann sich beim Sport-Programm auspowern. Die Sportkurse müssen jedoch extra bezahlt werden.

Mein Fazit: Die Nomad City ist ein absolut empfehlenswertes Event für digitale Nomaden und Remote Worker. Selbst wenn du auf diesem Gebiet bereits Erfahrungen gesammelt hast, kannst du hier Gleichgesinnte treffen und neue Kontakte knüpfen. Für mich war die Nomad City aus diesem Grund schon ein Gewinn. In der Luft lag eine positive und beflügelnde Stimmung. Die Speaker wirkten authentisch und nahbar. Während der Konferenz und abends kam man schnell mit ihnen und den anderen Teilnehmern ins Gespräch.

Laurel Farrer auf der Nomad City 2018

Da ich mich schon viel mit dem Thema ortsunabhängiges Arbeiten beschäftigt habe und seit über 1,5 Jahre von Teneriffa aus arbeite, war nicht viel Neues für mich dabei. Noch Luft nach oben hat zudem die Organisation des Events. An der ein oder anderen Stelle waren Infos schwer zu finden. Aber das sympathische und sehr engagierte Orga-Team stand immer hilfsbereit zur Seite.

Nomad City in Las Palmas de Gran Canaria

{Werbung, da Verlinkung}

Ich vermerke mir die nächste Nomad City (7. bis 9. November 2019) auf jeden Fall schon mal im Kalender.

Wir sehen uns in Las Palmas! 

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *