Entdecken

Schöne Strände auf Teneriffa

Top-Strände auf Teneriffa

Schwarzer Sand, tiefblaues Wasser und von Bergen umrahmt – das sind die typischen Strände auf Teneriffa. Im Süden sind die Badeorte oft überlaufen. Doch etwas abseits von den Touristenströmen gibt es sie, die schönen, ruhigen Strände.

Charakteristisch für die Vulkaninsel sind die schwarzen Sand- und Kieselstrände, die es vor allem im Norden Teneriffas gibt. Helle Sandstrände findet man im Süden der Insel. Dank der konstanten Wassertemperatur kann man auf den Kanaren das ganze Jahr über schwimmen.

Schöne Strände zum Schwimmen auf Teneriffa

Playa Abades
Ruhe und Entspannung findet man am Strand von Abades. Man kann dort Schnorcheln und Tauchen oder einfach nur Sonne tanken.

Playa de la Tejita
Direkt neben dem Kitesurf-Paradies El Médano befindet sich der hellrote Sandstrand Playa de la Tejita. Der 2 km lange Strand bietet ausreichend Platz und ist beliebt bei FKK-Anhängern. Ein Manko hat der Traumstrand jedoch: Der Flughafen Süd ist nur einen Steinwurf entfernt und die Flugzeuge können die Entspannung trüben.

Playa de las Teresitas
Der lange, helle Sandstrand bei San Andres ist zwar künstlich angelegt, aber trotzdem wunderschön. Der goldgelbe, aus der Sahara stammende Sand, die Palmen und der Blick auf das Anaga-Gebirge lassen Karibik-Feeling aufkommen.Playa Las Teresitas bei Santa Cruz de Tenerife

Wellenbrecher schützen die Bucht vor der Brandung und man kann hier unbesorgt schwimmen. Oft ist es am Playa de las Teresitas windig, daher sollte man am besten vorher das Wetter checken.

Naturstrände im Norden Teneriffa

Der Atlantik auf Teneriffas Nordseite ist wilder und rauer als im Süden. Beim Schwimmen muss man sehr vorsichtig sein, da die Wellen oft hoch und die Strömung stark ist. Wenn die rote Flagge gehisst ist, sollte man auf keinen Fall ins Wasser gehen.

Playa Benijo
Für viele Einheimische ist der Playa Benijo einer der schönsten Strände der Insel. Er befindet sich am Fuße des Anaga-Gebirges und ist über eine etwas steile Treppe zu erreichen. Vom langen, schwarzen Sandstrand aus blickt man auf die Felsformation Roque de Benijo. Sich den Sonnenuntergang an diesem Naturstrand anzuschauen, ist phantastisch.

Playa del Socorro
Der Strand bei Los Realejos ist ein beliebter Surfsport. Beim Sonnenbaden kann man den Wellenreitern und Bodyboardern zuschauen.Playa el Socorro auf Teneriffa

Am Wochenende kommen viele Einheimische zu dem langen Sandstrand. Zum Schwimmen eignet sich der Strand eher weniger, da an den meisten Tagen die rote Flagge gehisst ist.

Playa Bollullo
Nur 4 km entfernt von Puerto de la Cruz befindet sich der Playa Bollullo. Wer Lust hat, kann von Puerto de la Cruz aus zu dem Naturstrand wandern. Oberhalb befindet sich ein Café mit großartiger Sicht auf den dunklen, von der Steilküste eingerahmten Naturstrand.

Viel Spaß beim Entdecken der Strände!

Falls dein Lieblingsstrand auf Teneriffa nicht dabei ist, schreibe gerne einen Kommentar!

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  • Reply
    Ronny
    19. Juni 2018 at 14:30

    Teneriffa ist wahrlich schön, besonders der Norden lockt mit kleinen versteckten Buchten, in denen man dem Massentourismus etwas entkommen kann. Mir hat Mesa del Mar gefallen. Eine Steile Serpentinenstraße führt zu einem Strand und Badefelsen.

Schreibe einen Kommentar

*