Andere Inseln Entdecken

El Hierro: Das unentdeckte Natur-Paradies

El Hierro - der Geheimtipp der Kanaren

Die kleinste der sieben kanarische Inseln ist wohl die beste Insel, um auszuspannen und Kraft zu tanken. Unberührte Natur statt Hotelbunker, Ruhe statt Hektik und ein wahnsinniges Freiheitsgefühl belohnen diejenigen, die es auf die kleine Insel El Hierro schaffen.

Das wohl größte Glück der Insel ist die Tatsache, dass es keine Direktflüge dorthin gibt. Touristenströme wie auf den anderen kanarischen Inseln bleiben aus. Für die etwas aufwändigere Anreise wird man mit einem echten, ursprünglichen Charme belohnt. Denn wer nach El Hierro kommt, findet ein wahres Natur-Paradies vor.Die Natur El Hierros ist unberührt und wunderschön.

Traumhafte Küstenabschnitte, dichte, immergrüne Wälder und vulkanische Gesteinsformationen wechseln sich ab. Faszinierend ist der Kontrast auf kleinster Fläche: der schwarze Lavaboden, die grünen Wälder und das tiefblaue Meer. Wie auf Teneriffa herrscht auch auf El Hierro das ganze Jahr über bestes Wetter.El Hierro bietet viele schöne Küstenabschnitte

Entschleunigung und Entspannung auf El Hierro

Der Alltagsstress ist auf El Hierro schnell vergessen. Es gibt keinen Stau oder Großstadt-Hektik. Gerade mal 7.000 Einwohner leben auf der Insel. Das kulturelle Angebot ist dementsprechend gering. Das Angebot für Natur-Fans dafür umso größer. Wandern, Angeln, Mountainbiken, Tauchen und Paragliding – die Outdoorsport-Möglichkeiten sind vielfältig.Angeln kann man auf El Hierro gut.

Wer mit dem Wohnmobil oder wie wir mit dem Bulli auf die Insel kommt, findet überall tolle Übernachtungsmöglichkeiten. Wir haben immer direkt am Meer gestanden, abends an einem der vielen Picknick-Stellen gegrillt und sind mit Meeresrauschen in den Ohren eingeschlafen.Campen auf El Hierro ist möglich.

Auf den guten Landstraßen lässt sich die Insel super auf eigene Faust erkunden. Jede Sehenswürdigkeit ist nur einen Katzensprung entfernt, denn El Hierro ist gerade mal 268,7 km² groß.

Die Highlights auf El Hierro

  • La Caleta: Ein kleiner Küstenort mit schön angelegtem Meeresschwimmbecken. Von dort erreicht man zu Fuß (etwa 1 Stunde bergauf) die Hauptstadt Valverde.
  • Tamaduste: Süßer, kleiner Ort am Meer mit einer Bucht zum Schwimmen.
  • Playa Verodal: Der schönste Strand El Hierros ist der Strand Verodal mit seinem roten Sand und traumhaft klarem Wasser. Beim Schwimmen muss man aufgrund der Wellen und Strömung aber sehr vorsichtig sein.
  • La Maceta: Von Las Puntas führt ein schöner Küstenwanderweg nach La Maceta. Dort gibt es ein Naturschwimmbecken, einen Picknickplatz und ein Restaurant, in dem man mit Meerblick essen kann.
  • Charco Azul: Das wohl bekannteste Meerwasserschwimmbecken auf El Hierro liegt im El Golfo Tal.
  • Mirador de La Peña: Der Aussichtspunkt im Norden bietet einen atemberaubenden Blick auf die Küste. Im Restaurant kann man bei einem Essen oder Kaffee die Kulisse genießen.
  • Mocanal: Rund um Mocanal gibt es naturbelassene Wanderwege durch die fruchtbarste Gegend der Insel. Die Wanderwege sind sehr gut ausgeschildert. In den Touristeninformationen erhält man Kartenmaterial.
  • La Restinga: Der Ort ist berühmt für seine Unterwasserwelt und daher bei Tauchern sehr beliebt. Dort liegen einige der insgesamt 46 Tauchspots von El Hierro.
  • Las Playas: Einsame Bucht mit Picknickstellen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

El Hierro ist ein Paradies für Natur-Fans und Camping-Fans.

Die Anreise: So kommst du nach El Hierro

El Hierro wird nur von den Nachbarinseln Gran Canaria und Teneriffa angeflogen. Eine Alternative zum Flugzeug bietet die Fähre. Von Los Christianos im Süden Teneriffas ist man mit der Schnellfähre in zweieinhalb Stunden auf El Hierro. Für kanarische Residenten sind die Tickets besonders günstig: 75 % Rabatt gehen vom Originalpreis ab. Am besten lässt sich die Insel mit dem eigenen Auto, das man auf der Fähre mitnehmen kann, oder per Mietwagen erkunden.

Die beste Reisezeit: Das Wetter auf El Hierro

Das Wetter auf El Hierro ist, wie auf den anderen kanarischen Inseln, das ganze Jahr über gut. Wir waren über Weihnachten auf El Hierro und hatten frühlingshafte Temperaturen und jeden Tag Sonnenschein. Da die Wassertemperatur immer um die 20 Grad beträgt, konnten wir sogar an Heiligabend ins Meer springen.El Hierro: Schwimmen auf der Insel selbst im Dezember
Abends und in höheren Lagen wird es im Winter kühl (um 13 Grad). Ein dicker Pullover, ggf. eine leichte Jacke, und lange Hosen sind jedoch vollkommen ausreichend.
El Hierro ist ein Juwel inmitten des atlantischen Ozeans, der die etwas längere Anreise definitiv Wert ist – das ganze Jahr über.

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *