Auswandern

Was kostet das Leben auf Teneriffa?

Lebenserhaltungskosten auf Teneriffa: Ein Frühstück auf Teneriffa kostet wenig.

Auf Teneriffa zu leben ist für Viele ein Traum. Die Sonneninsel lockt mit frühlingshaften Temperaturen das ganze Jahr über. Warum nicht nur Urlaub auf Teneriffa machen, sondern dort leben? Doch was kostet das Leben auf der Insel?

Die gute Nachricht zuerst: Das Inselleben kann deutlich günstiger als in Deutschland sein. Die Lebenserhaltungskosten auf Teneriffa sind geringer als in Deutschland. Sparen kann man vor allem bei Mieten und Dienstleistungen. Gebrauchte Dinge wie Autos und Möbel sind etwas teurer – da merkt man, dass man sich auf einer Insel mitten im Atlantik befindet.

Vieles leichter macht auf Teneriffa der Euro. Die Insel gehört zu Spanien und ist somit EU-Mitglied. Dabei profitiert man vom Steuervorteil: Die kanarischen Inseln haben aufgrund der geographischen Lage ein anderes Steuerwesen. Statt der in Spanien üblichen 21 % MwSt. haben die kanarischen Insel eine Steuer von nur 7 %.

Was kosten Lebensmittel auf Teneriffa?

Was kosten Lebensmittel auf Teneriffa?

Die Discounter in Deutschland sind, was Lebensmittel angeht, unschlagbar günstig. Auf Teneriffa sind die meisten Lebensmittel ein bisschen teurer. Günstig einkaufen kannst du bei Lidl, denn der Discounter hat es bis auf die Kanaren geschafft. Auch andere Supermärkte wie Mercadona, Super Dino und Alcampo sind preiswert und haben große Fleisch-, Fisch- und Käse-Frischetheken. Der frische Fisch und das Fleisch sind von guter Qualität und günstiger als in Deutschland. Auch Käse und Schinken von der Theke sind preiswerter. Brötchen und Baguette bekommt man beim Bäcker und zahlt dafür weniger als in Deutschland.

Kosten auf Teneriffa: Lebensmittel kosten nicht viel auf Teneriffa

Lokales sowie exotisches Obst und Gemüse erhält man am besten in den Fruterías und auf den Bauernmärkten. Ich kaufe am liebsten auf dem Markt in Tegueste (samstags und sonntags vormittags) und in den Markthallen in La Laguna und Santa Cruz ein.

Trinkwasser auf Teneriffa

Das Leitungswasser auf Teneriffa solltest du nicht trinken, sondern Wasser stattdessen in großen Wasserkanistern im Supermarkt kaufen (unter 1€ für 8 Liter). Ich habe mich jedoch nach langer Recherche für einen deutschen Wasserfilter entschieden und trinke seitdem nur noch gefiltertes Leitungswasser. Dass das damit gefilterte Leitungswasser Teneriffas bedenkenlos trinkbar ist, hat mir ein Berliner Labor bestätigt. Mit Wasserfilter spare ich nicht nur Geld, sondern vermeide Plastik. Denn auf Teneriffa gibt es (noch) kein Pfandsystem – sprich jede Plastikflasche oder Dose landet direkt im Müll.

Ratgeber für Deutsche auf Teneriffa - Buch übers Auswandern auf die Kanaren

Manche Produkte kosten hingegen etwas mehr als in Deutschland: Nudeln, Müsli und andere importierte Waren sind ca. 20 % teurer. Diese Mehrkosten fallen aber kaum ins Gewicht – vor allem, wenn man sich überwiegend von den frischen Zutaten ernährt. Dafür sind aufgrund der niedrigeren Steuern Zigaretten, Alkohol und Kaffee günstiger.

Ausgehen auf Teneriffa: Was kosten Getränke und Essen gehen auf Teneriffa?

Was kosten Getränke auf Teneriffa?

Die Einheimischen gehen viel aus – ob zum Essen, für ein Glas Wein oder einen Kaffee. Das ist auf Teneriffa günstiger als in Deutschland. In Guachinchen, den ganz einfachen, lokalen Restaurants auf Teneriffa, kann man die typisch kanarische Küche probieren. Dort bekommt man ein reichhaltiges Essen mit Getränken für meist weniger als 10 € pro Person. Auch Cafés und Bars sind deutlich preiswerter. Ein Milchkaffee kostet ca. 1,30 €, ein kleines Bier ab 1 € und ein Glas Wein ab 1,50 €. Ein Frühstück mit Kaffee, Brötchen und frischem O-Saft bekommt man schon für 3 €. Die Preise unterscheiden sich je nach Region: Im touristischen Süden und in Puerto de la Cruz zahlt man schon mal mehr für Getränke und Essen. In La Laguna, Santa Cruz und kleinen Lokalen ist es günstiger.

Wer nach ein paar Gläsern Wein nicht mehr fahren kann, kommt günstig per Taxi nach Hause. Ein Taxi kostet für 10km ca. 14 Euro (inklusive Nachtaufschlag).

Anzeige Wandern durchs Anaga-Gebirge auf Teneriffa

Ausflüge auf Teneriffa kosten auch nicht viel. Vor allem Mietwagen sind sehr günstig. Für eine Woche fallen weniger als 100€ an. Sprit ist auf der Insel super billig: um 90ct kostet der Liter Benzin. Parkplätze sind meistens kostenlos.

Wohnen auf Teneriffa: Wie hoch sind die Mieten?

Kosten auf Teneriffa: Wohnungen kosten weniger

Die Mietpreise auf Teneriffa liegen unter dem deutschen Niveau. Wir haben eine wunderschöne 90 m² Wohnung mit Meerblick und großer Dachterrasse und zahlen 650 €/Monat Kaltmiete. Und das ist nicht mal besonders günstig im Vergleich zu anderen Wohnungen. Heizkosten fallen weg und du musst nur Strom-, Wasser- und Internetkosten (ca. 100 €/Monat) draufrechnen. Wenn du eine Immobilie kaufen möchtest, dann wirst du dafür auch weniger als in Deutschland bezahlen. Die Preise für kleine Wohnungen (90 m²) liegen je nach Lage bei 100.000€ aufwärts.

Was kosten Flüge nach Teneriffa?

Flüge nach Teneriffa kosten nicht viel

Die günstigsten Flüge von Deutschland nach Teneriffa bietet Ryanair an. Ich bin im Januar schon für 80€ hin & zurück geflogen. Wer flexibel ist und außerhalb der Ferienzeiten nach Teneriffa fliegen kann, der sollte mit insgesamt 150€ für Hin- und Rückflug rechnen. Für eine so weite Strecke (vier bis fünf Stunden Flugzeit) sind die Flüge wirklich nicht teuer.

Mein Fazit: Auf Teneriffa lebt es sich günstiger!

Nach über einem Jahr auf der Teneriffa kann ich sagen, dass ich deutlich weniger Ausgaben als zuvor in Köln habe. Da die Miete geringer, das Ausgehen preiswerter und der Sprit günstiger ist, spare ich jeden Monat einige Euro. Ich verbringe viel Zeit in der Natur. Wandern, Schwimmen, Kitesurfen – diese Dinge machen mir wahnsinnig viel Spaß und sie kosten nahezu nichts. Fürs Essen gebe ich mehr Geld aus als zuvor. Aber für die leckeren, frischen Produkte mache ich das gern.

Anzeige

Ähnliche Artikel

20 Kommentare

  • Reply
    Wolfgang Lauer
    23. Juli 2018 at 02:09

    Hallo, ich bin Renter 71. Lebe zur Zeit in den Philippinen. geht mir gesundheitlich sehr gut. Keine Beschwerden. Ich überlege wieder in ein europäisches Land überzusiedeln. Meine Frage ist: Ist es möglich auf den Kanaren eine günstige kleine Wohnung zu finden mit in der Nähe gelegenem Markt, Aldi, Lidl

    • Reply
      aufdersonnenseite
      23. Juli 2018 at 09:11

      Hallo Wolfgang, auf Teneriffa kannst du sicherlich eine kleine, bezahlbare Wohnung finden. Orte wie Puerto de la Cruz haben bspw. eine gute Infrastruktur. Größere Supermärkte wie Lidl gibt es dort auch. Schön zum Leben sind auch die Orte Bajamar oder Punta del Hidalgo. Dort gibt es kleine Supermärkte, die an Dorfläden erinnern, wo man aber eigentlich alles bekommt. Schöne Grüße und alles Gute für deine Pläne!

  • Reply
    lennart
    26. August 2018 at 13:39

    Aloha,
    aber wie sieht es dazu im Vergleich denn mit den Gehältern aus? Sind die nicht auch etwas niedriger, sodass es sich etwas ausgleicht?
    Vielen Dank für eine Antwort und vorallem vielen Dank für den tollen Artikel. Ich stöber mal weiter auf deiner Seite, da gibt es sicherlich noch viele interessante Infos 🙂

    Liebe Grüsse aus Australien (ich mag nicht zurück ins kalte Deutschland)
    Lennart

  • Reply
    Astrid Dumfart
    26. Januar 2019 at 05:54

    Hallo! Erstmals deine Seite ist top! Danke für deine tollen Beitrage im Netz!
    Meine Familie und ich wollen auch nach Teneriffa auswandern, da ein Teil meiner Familie bereits im Süden seit 25 Jahren lebt. Wir wollen aber lieber in den Norden, am liebsten Puerto de la Cruz, weil es dort eine deutsche Schule gibt und ich hätte gerne, dass meine Kinder Deutsch schreiben und lesen lernen (und natürlich Spanisch!). Jedoch hörte ich und weiß ich, dass der Norden viel kälter ist. Stimmt das wirklich? Die Regentage sind ja dann doch weniger als in Österreich. Welches Gebiet in Puerto de la Cruz würdest du empfehlen zum Leben mit Kindern wo auch Deutsch und Englisch gesprochen wird? Freue mich auf einen Antwort von dir!
    Herzlichen Dank im Voraus,
    Astrid

    • Reply
      aufdersonnenseite
      28. Januar 2019 at 10:22

      Liebe Astrid, herzlichen Dank für dein Lob! Der Norden ist in der Tat kühler und es ist dort öfters bewölkt dort. Im Vergleich zu Österreich oder Deutschland ist das Wetter aber trotzdem viel besser. Und dafür ist Puerto de la Cruz und das Umland deutlich grüner und außerhalb der Stadt weniger touristisch. In Puerto de la Cruz gibt es das Viertel “La Paz”, in dem viele Deutsche wohnen. Vielleicht nimmst du dir erst mal eine Ferienwohnung oder ein AirBnB-Apartment, um zu testen, wie dir Puerto de la Cruz gefällt und welches Viertel das richtige für euch sein könnte. Viel Erfolg für deine Pläne und liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Eckhard
    26. Januar 2019 at 13:43

    Hallo. Ich bin Rentnet und überlege, nach Teneriffa auszuwandern. An wen kann man sich wenden, um Angebote für Angebote zu Apartments zu erhalten, die unter 500 € Monatsmiete liegen?
    Grüße aus Hamburg
    Eckhard

  • Reply
    Bruscian
    20. April 2019 at 10:04

    Hallo, bin begeistert über Eure offenen Infos, danke dafür! Bin 55, gesund und möchte auch einmal auf einer Insel, die beinahe hawaiianisch anmutet von den klimatisch übermittelten Aspekten, leben. Aktuell geht es finanziell sehr gut; könnte man auch mit 800 EUR vorübergehend auf Teneriffa leben? Bin anspruchlos, ruhiges kleines Appartement ca 30qm mit Infrastruktur und viel Sonne genügt. Wie ist es mit Internetanschluss? Ist er dort schon schnell oder hat er analoges Tempo? Wie wäre ärztliche Versorgung? Gibt es ein gutes Netz von Allgemeinärzten in auch den kleinen Orten? Muss man da “Eintritt” zahlen?

    • Reply
      aufdersonnenseite
      25. April 2019 at 12:47

      Hola, vielen Dank für deinen Kommentar. Schön zu hören, dass dir der Blog gefällt. Die Mieten unterscheiden sich stark je nach Region. Wenn es dir nichts ausmacht, in einen ruhigen Ort zu ziehen, findest du auch ein günstiges Apartment. Das Internet ist super, denn es gibt in den meisten Orten Fiberglas-Internet. Wir haben in unserer Wohnung in El Medano schnelleres Internet als in Köln. Auch die ärztliche Versorgung steht der deutschen Versorgung in nichts nach. Sicherlich ist der Ratgeber “Erfolgreich Auswandern” sehr hilfreich für dich. Er begleitet dich bei dem gesamten Prozess des Auswanderns. Hier findest du das Buch: https://aufdersonnenseite.de/e-book/ Viele sonnige Grüße,
      Eva

  • Reply
    Rainer
    2. August 2019 at 11:37

    Hallo, ich finde die Seite und die Informationen wirkliche sehr interessant und gut.
    Ich (57 Jahre alt) war bereits mehrere Male auf den Kanaren im Urlaub – und bereits 4* auf Teneriffa, von daher könnte ich mir vorstellen, dort mit Beginn der Rente zu leben.
    Aktuell bin ich noch fit – allerdings sollte man beim auswandern auch bedenken, dass man eine ärztliche Versorgung ganz schnell benötigen könnte.
    Interessant ist auch: wo wohnen? In “El Medano” war ich glaube ich schon einmal essen – schicker Ort, mich würde jedoch interessieren, ob es in Orten wie “Güimar”, “Candelaria” oder z.B. “Abades” grundsätzlich teurer ist als in “El Medano”?
    Sind die Wohnungen (Kauf, nicht Miete) bereits möbliert – dies ist z.B. auf Malta der Fall, oder wäre es sinnvoller mittels See-Container die Möbel aus Deutschland einschiffen zu lassen?
    Macht es Sinn, sein deutsches Auto (aktuell recht neu) mit auf die Insel zu nehmen, oder eher auf Teneriffa ein gebrauchtes zu kaufen?

    • Reply
      aufdersonnenseite
      2. August 2019 at 13:41

      Hi Rainer, vielen Dank für dein Lob! Es freut mich sehr, dass dir der Blog gefällt. Zu deinen Fragen: El Medano ist schon relativ teuer was die Mieten angeht. Vor allem Abades und Güimar sollten günstiger sein. Candelaria ist auch bei den Spaniern und Einheimischen beliebt, aber die Mietpreise liegen unter dem Niveau in El Medano. Falls du Unterstützung bei der Wohnungssuche brauchst, kannst du dich an “THE HELPERS” wenden. Außerdem hilfreich ist sicherlich mein Auswander-Ratgeber für dich, in dem du Infos zu all deinen angesprochenen Punkten findest. Wohnungen werden überwiegend möbliert, teils aber auch nicht möbliert angeboten. Das eigene Auto mitzubringen ist eine gute Idee, denn gebrauchte Autos sind auf Teneriffa teurer als in Deutschland. Allerdings ist das Ummelden ein ziemlich großer Akt. Da würde ich dir auch empfehlen Hilfe zu holen (z.B. über THE HELPERS). Viele Grüße, Eva

  • Reply
    Nicole Bayer
    13. August 2019 at 05:06

    Hallo guten Morgen,
    ich bin 49 Jahre alt und gelernte MfA, lebe seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen in Deutschland. Wir haben den Wunsch nächste Jahr 2020 auf Teneriffa auszuwandern. Allerdings bräuchten wir Unterstützung bei der Arbeitssuche und Wohnungen,Ämtern usw. da wir kein Startkapital oder Vermögen besitzen sind wir auf Jobs angewiesen,ach ja er ist gelernter Elektriker….Für jede Hilfe sind wir sehr Dankbar bzw. Tips und Ratgeber… Lg Nicole Bayer aus dem trüben Deutschland

    • Reply
      aufdersonnenseite
      14. August 2019 at 14:43

      Hi Nicole, danke für deinen Kommentar. Ich kann dir meinen Ratgeber “Erfolgreich Auswandern” empfehlen. Er bietet dir eine Step-by-Step-Anleitung für alle wichtigen Schritte – von der Vorbereitung in Deutschland bis zum Ankommen auf Teneriffa. Falls du Unterstützung vor Ort brauchst, wende dich an “THE HELPERS“. Sonnige Grüße, Eva

  • Reply
    Thomas Koch
    28. August 2019 at 02:03

    Hola Eva,

    meine Frau und ich planen zumindest im Winter aus BRD zu verschwinden, so es gesundheitlich klappen wird. Sind auch noch ein paar Jahre bis dahin. Derzeit lernen wir Spanisch. Macht es Sinn, Spanisch zu lernen, wenn doch auf den Kanaren Katalanisch gesprochen wird? Katalanisch/Lernapp habe ich keine gefunden. Ist der Unterschied erheblich oder ist es wie bei mir zuhause. Ich bin Bayer und natürlich würde mich ein hochdeutsch sprechender Deutscher nicht verstehen, wenn ich in meinem Dialekt spreche, doch kann ich natürlich auch hochdeutsch. Ich bin, wie fast alle Bayern, sozusagen zweisprachig. Ist das auf den Kanaren auch so? Auswandern und sei es auch nur “Teilzeit” ohne die Landessprache zu können, halte ich für sinnlos.
    Muchas gracias y tal vez os conozcáis.
    Thomas

  • Reply
    Barbara
    14. Oktober 2019 at 14:39

    Liebe Eva
    Bin zufällig auf deine Seite gestoßen, werde ich noch total studieren. Ich trage mich auch mit dem Gedanken die kalten Monate in Deutschland hinter mir zu lassen. Gibt es auch kleine Häuser oder Wohnungen zu kaufen oder ist es doch sinnvoller zu mieten wenn man nur 4 bis 5 Monate auf Teneriffa ist? Liebe Grüße Barbara

    • Reply
      aufdersonnenseite
      15. Oktober 2019 at 09:15

      Liebe Barbara, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Wie schön, dass du in Erwägung ziehst selbst nach Teneriffa zu ziehen bzw. einige Monate auf der Sonneninsel zu verbringen. Kurze Mieten sind verhältnismäßig schwierig zu bekommen und nicht ganz günstig – preislich liegen sie fast bei Ferienwohnungspreisen. Wenn du weitere Infos und Inspiration suchst, ist sicherlich mein Ratgeber “Erfolgreich Auswandern” sehr nützlich für dich: https://aufdersonnenseite.de/e-book/ Sonnige Grüße, Eva

  • Reply
    Rebekka Schönfelder
    30. Oktober 2019 at 13:25

    Hallo,
    wir überlegen in einigen Jahren für den Ruhestand nach Tenneriffa zu ziehen. Und deine Seite hat uns noch ein bisschen mehr Lust gemacht.
    Sorge macht uns allerdings die Versorgung im Krankheitsfall. Wie sieht es mit deuchtschen Ärzten aus, wie ist allgemein das Gesundheitssystem auf Tenneriffa?
    Und was passiert im Pflegefall. Weßt du etwas darüber?
    Viele Grüße
    Rebekka

    • Reply
      aufdersonnenseite
      4. November 2019 at 13:52

      Liebe Rebekka, vielen herzlichen Dank für deine Nachricht. Es freut mich sehr, dass mein Blog euch inspiriert und ihr euren Traum vom Auswandern verwirklichen wollt. Ich kann eure Sorge verstehen, doch ich habe selbst schon erfahren, dass das Gesundheitssystem auf Teneriffa sehr gut ist. Vor allem wenn du eine private Zusatzversicherung hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Es gibt viele deutsche Ärzte auf Teneriffa und die Behandlung und Ausstattung der Ärzte steht dem deutschen Niveau in nichts nach. Eine Liste der Ärzte und weitere Infos dazu erhältst du in meinem Ratgber “Erfolgreich Auswandern”: https://aufdersonnenseite.de/e-book/
      Sonnige Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

*