Entdecken

Märkte auf Teneriffa

Märkte auf Teneriffa: Lokale Produkte zu günstigen Preisen

Es gibt zahlreiche Märkte auf Teneriffa, wo Kleinbauern aus der Region ihr Obst und Gemüsen aus lokalem Anbau verkaufen. Nirgendwo sonst bekommt man so frische und hochwertige Produkte wie auf den sogenannten „Mercadillos del agricultor“. Das Obst und Gemüse schmeckt nicht nur phänomenal gut, sondern ist – vor allem im Hinblick auf die Qualität – unglaublich günstig.

Wer auf den Bauernmärkten auf Teneriffa einkauft unterstützt die lokale Landwirtschaft. Es ist ein viel schöneres Gefühl die Produkte direkt von den Kleinbauern als im Supermarkt zu kaufen. Ganz nebenbei lernt man, was gerade Saison hat. Denn auf den Bauernmärkten wird in der Regel wirklich nur das angeboten, was gerade reif ist. Tütenweise Frisches bringe ich vom Markt nach Hause und bezahle einen Bruchteil von dem, was es auf deutschen Märkten kosten würde. Ich bin jedes Mal wieder aufs Neue begeistert, wie lecker die Papayas, Avocados, Tomaten und Zucchinis schmecken.

Die meisten angebotenen Produkte stammen aus konventioneller Landwirtschaft, jedoch findet man auf fast allen Märkten auch mindestens einen Stand, der Bio-Obst und Bio-Gemüse anbietet. Oft gibt es auf den Märkten auf Teneriffa auch Käse, Wein, Gewürze, Pflanzen bis hin zu Kunsthandwerk.Auf den Märkten auf Teneriffa gibt es neben Obst und Gemüse auch Gewürze.

Bauernmarkt in Tacoronte

Ein Besuch auf dem Markt in Tacoronte ist ein Erlebnis für sich. Etwa 3 km nördlich von Tacoronte verkaufen Kleinbauern ihre lokalen Produkte – von Käse, über Obst und Gemüse bis hin zu Brot und Marmeladen. Geöffnet ist der Markt samstags und sonntags von 8 bis 14 Uhr. Man sollte jedoch nicht nach 13 Uhr kommen, da viele Stände schon früher schließen.

Bauernmarkt in Tegueste

Für mich ist der Bauernmarkt in Tegueste einer der schönsten Märkte Teneriffas. Er findet jeden Samstag und Sonntag bis 14 Uhr oberhalb von Tegueste statt. Neben Obst und Gemüse werden auch Pflanzen, Brot, Wein, Fleisch und Käse angeboten. Meist haben die Bauern ähnliche Produkte – je nach Jahreszeit wechselnd. Ein Zeichen dafür, dass wirklich Alles aus lokalem Anbau stamm. In der Cafeteria kann man nach dem Einkauf noch einen Espresso trinken.

Bauernmarkt in La Orotava

Jeden Samstags von 8 bis 13:30 Uhr ist der Markt in La Orotava geöffnet. Die Auswahl ist riesig: Von Obst und Gemüse, über Käse bis hin zu Kunsthandwerk. Außerdem gibt es am Eingang ein kleines Café. Wie bei den anderen Märkten auch, lohnt es sich vor 12 Uhr zu kommen, dann ist die Auswahl an frischen Produkten am größten.

Bauernmarkt in Güimar

Nur sonntags bis 13 Uhr findet der traditionelle Bauernmarkt in Güimar statt. Auch hier gibt es zahlreiche Stände mit typischen Produkten aus der Gegend.

Bauernmarkt in El Medano

Jeden Samstag und Sonntag von 9 bis 14 Uhr verkaufen oberhalb von El Medano, nahe der Autobahn, in einer Markthalle Bauern aus der Umgebung ihre frischen Produkte.

Markthallen auf Teneriffa

Neben den meist am Wochenende stattfindenden Bauernmärkten gibt es auf Teneriffa in La Laguna und Santa Cruz eine Markthalle, die einen Besuch wert ist. Das Angebot sowohl in der Markthalle in Santa Cruz (Mercado de Nuestra Señora de África, täglich geöffnet bis 14:30 Uhr), als auch in der Markthalle in La Laguna (Mercado Municipal De La Laguna, täglich geöffnet bis 14 Uhr) ist sehr vielfältig. Hier sollte man bei den Obst- und Gemüseständen etwas genauer hinschauen: Nicht alle Produkte kommen von den Kanaren, sondern es auch importierte, exotische Waren werden angeboten.

Mein Tipp: Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag haben die kleinen Büdchen auf dem Platz vor der Markthalle in La Laguna geöffnet. An diesen Tagen verkaufen Kleinbauern aus der Region ihr Obst und Gemüse zu günstigen Preisen. Die Produkte sind nicht nur unglaublich lecker, sondern man kann sicher sein, dass sie von der Insel stammen.

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *