Arbeiten

Stellenangebote Teneriffa: Jobs auf der Insel

Stellenangebote auf Teneriffa: Die meisten gibt es im Tourismus

Auf Teneriffa als Angestelle/r zu arbeiten, bietet einige Vorteile: Du kommst in Kontakt mit Einheimischen, tauchst in die Welt der Tinerfeños ein und kannst deine spanischen Sprachkenntnisse verbessern. Stellenangebote auf Teneriffa sind jedoch rar – die Kanaren haben die höchste Arbeitslosenquote ganz Spaniens. Dennoch gibt es verschiedene Wege, auf Teneriffa zu arbeiten. 

Jobs im Hotel- und Gastronomie-Gewerbe auf Teneriffa

Der wichtigste Wirtschaftszweig auf der Insel ist der Tourismus: Rund 75% der Arbeitnehmer verdienen ihr Geld in der Touristikbranche. Und die boomt auf den Kanaren: Über 13 Mio. Urlauber besuchten 2015 die kanarischen Inseln. Als größte Insel profitiert Teneriffa besonders von den vielen Touristen. Verschiedene Jobmöglichkeiten bringt der Tourismus mit sich: Ob als Angestellte/r in den Freizeitparks, Kellner/in, Koch, Hotelfachangestellte/r, Wanderführer/in etc. 

Mehrsprachigkeit (vor allem Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch) ist bei der Jobsuche ein klarer Vorteil. In den Touristenzentren wie Los Christianos und Puerto de la Cruz gibt es viele deutsch- und englischsprechende Bar- und Hotelbesitzer. So kommst du mit wenig Spanischkenntnissen weiter. Gerade im Tourismus-Sektor werden Jobs gerne über Kontakte vergeben. Daher kann die Jobsuche vor Ort erfolgreicher als die Suche im Internet sein.

Neben den Jobs in der Touristikbranche gibt es verschiedene andere Bereiche: Ob Marketingspezialisten, Fotografen, Ärzte oder Handwerker – auf der Insel haben sich zahlreiche Deutsche niedergelassen, die ihren Lebensunterhalt auf Teneriffa verdienen. Wer Jobs in der Industrie sucht, tut dies vergebens. Denn Industrie gibt es auf den Kanaren kaum.

Wo gibt es Stellenangebote auf Teneriffa?

Aktuelle, auch deutsche Stellenangebote auf Teneriffa findest du in Zeitungen, vor Ort durch Kontakte und im Internet auf diesen Seiten:

Hast du mit deiner Bewerbung Erfolg und wirst zum Vorstellungsgespräch eingeladen, kann das Vorgespräch über Skype stattfinden. Noch besser wer sich kurz vor der Abreise bewirbt: So kann man bei einer Einladung zum Vorstellungsgespräch persönlich vor Ort sein.

Bei den Stellenangeboten ist jedoch Vorsicht geboten! Um nicht auf ein unseriöses Angebot reinzufallen, solltest du dich vor deiner Bewerbung im Internet informieren, ob es in Foren oder sozialen Netzwerken Erfahrungsberichte zu dem Unternehmen gibt.

Was braucht man zum Arbeiten auf Teneriffa?

Wichtig zu wissen: In ganz Spanien benötigst du die N.I.E., die spanische Steuer- und Identifikationsnummer, um arbeiten zu können. Ohne die spanische Steuernummer wird dir kein Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag ausstellen können. Daher solltest du die N.I.E. unbedingt beantragen!Die N.I.E. sollten Auswanderer in Spanien beantragen

Zusätzlich benötigst du eine Sozialversicherungsnummer, die du beim lokalen Finanzamt beantragen kannst. Durch die Sozialversicherungsnummer bist du automatisch krankenversichert.

Was verdient man auf Teneriffa?

Der Mindestlohn in Spanien ist nicht mal halb so hoch wie der in Deutschland. Zum Vergleich: Bei 4,29€ pro Stunde liegt der spanische Mindestlohn, bei 8,84€ pro Stunde der deutsche (Stand 2017).

Laut den Erzählungen vieler Einheimischer sollen Arbeitnehmer/innen auf Teneriffa sogar weniger als auf dem spanischen Festland verdienen. Ein/e Kellner/in auf Teneriffa verdient rund 800€/Monat, ein/e Sprachlehrer/in etwa 10-15€/Stunde und selbst gut ausgebildete Fachkräfte wie Ingenieure verdienen kaum mehr als 1.300€/Monat – so Erfahrungsberichte von Tinerfeños.

Wer ein Praktikum machen möchte, wird auf jeden Fall fündig. Denn Praktika in Hotels oder Hostels gibt es zu genüge. Oft wird Arbeitszeit (vier  bis sechs Stunden pro Tag) gegen ein Bett und Verpflegung getauscht. Studenten oder Schüler können als Praktikant oder Volunteer so ohne viel Geld in der Tasche eine Zeit auf Teneriffa zu verbringen. Die Plattform Workaway vermittelt zahlreiche Volunteer-Jobs auf Teneriffa. 

Wenn du dich jedoch nach Freiheit und Flexibilität sehnst, gibt es Alternativen zum festen Job auf Teneriffa. Erfahre mehr in dem Artikel 4 Wege ortsunabhängig zu Arbeiten.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  • Reply
    Anni
    10. August 2017 at 09:59

    Liebe Eva,

    über die Bloggerlandkarte bin ich gerade auf deinen Blog gestoßen und musste bei dem Beitrag erstmal schmunzeln. Vor 4 Jahren habe ich selbst ein halbes Jahr auf Teneriffa ein Hotelpraktikum in Playa de las Americas absolviert und hach, da kommen Erinnerungen hoch. Bei mir war es nämlich genauso. Kost und Logie gegen Arbeitszeit, 4 Stunden Arbeit sind allerdings utopisch. Ich war bei 8-10 Stunden täglich, aber es hat Spaß gemacht und ich hab noch ein kleines Taschengeld bekommen. N.I.E. und der ganze Spaß ist mir auch immer noch sehr gut im Gedächtnis. 😉 Ich würde es trotzdem jederzeit wieder tun.

    Dir wünsche ich viel Erfolg auf Teneriffa. 🙂

    LG
    Anni

    • Reply
      aufdersonnenseite
      11. August 2017 at 10:05

      Liebe Anni, vielen Dank für deine Nachricht. Es freut mich sehr zu hören, dass es dir auf der Insel auch so gut gefallen hat! Danke für dein Feedback zu den Arbeitszeiten. Ich habe sie in dem Artikel auf vier bis sechs Stunden angehoben. Denn auch andere Praktikanten haben von mehr Stunden berichtet. Natürlich variiert die Arbeitszeit von Job zu Job. Herzlichen Dank für deine Wünsche & ich freue mich, dass du meinen Blog gefunden hast! Viele Grüße, Eva

  • Reply
    Johnd663
    19. Februar 2018 at 16:37

    Aw, this was a very nice post. In thought I want to put in writing like this moreover taking time and actual effort to make an excellent article but what can I say I procrastinate alot and not at all seem to get something done. dkdedddffaae

Schreibe einen Kommentar

*