Auswandern

Leben auf Teneriffa: Neun Monate Insel-Erfahrung

Leben auf Teneriffa - Erfahrungen einer Auswanderin nach 9 Monaten

Ein dreiviertel Jahr lebe und arbeite ich nun schon auf Teneriffa. Jeder Monat auf der Insel ist so ereignisreich, dass die Zeit im Fluge vergeht. Ich fühle mich nicht mehr als Neuling auf der Insel, sondern kenne die schönen, versteckten Orte. Spanisch klingt in meinen Ohren nicht mehr wie Chinesisch, sondern ich verstehe die Menschen um mich herum immer besser. Meine Wochenenden füllen sich mehr und mehr mit Verabredungen, denn mein soziales Netzwerk vergrößert sich stetig. Und was ist sonst so passiert in den letzten Wochen?

Der 7. Monat: Urlaub auf dem spanischen Festland

Die ersten sechs Monate verbrachte ich fast ausschließlich auf Teneriffa. Man könnte meinen, die Insel sei zu kleinen und irgendwann würde der Insel-Koller einen überrollen. Fehlanzeige! Noch lange nicht kenne ich alle schönen Strände, Aussichtspunkte und Wanderungen.Leben auf Teneriffa: Es gibt viele tolle Orte zu entdecken

Trotzdem lockte mich im siebten Monat das spanische Festland. Meinen Vorteil als Residentin, wodurch ich 50 % Rabatt auf die Flugtickets zum spanischen Festland erhalte, nutze ich für einen lang ersehnten Wunsch: Eine Woche wandern auf dem Jakobsweg. Für zehn Tage flog ich nach Nordspanien, um mit einer Freundin jeden Meter von Bilbao nach Santander zu Fuß zurückzulegen. Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn alles andere als begeistert war. Vom Startpunkt Bilbao aus verlief der Jakobsweg auf asphaltierten Straßen neben lauten Landstraßen. Von erholsamer Natur keine Spur. Stattdessen trübten Regen und kalter Wind die Wanderfreude. Doch das änderte sich nach der zweiten Etappe. Das Vorstadtgebiet war überstanden und wir tauchten immer mehr ein in die wunderschöne, wahnsinnig grüne Natur Nordspaniens.Der Jakobsweg in Nordspanien erreicht man günstig als kanarischer Resident

Einsame Strände, traumhafte Küstenpfade, dichte Wälder, weite Felder und verschlafene, kleine Örtchen wechselten sich ab.  In den Pilgerherbergen saßen wir abends mit netten Wanderern beim Wein zusammen. Nach sieben Tagen waren wir am Ziel: Santander war erreicht. Sicher ist, dass ich nicht das letzte Mal auf dem Jakobsweg gewandert bin.

Der 8. Monat: Die erste Insel-Entdeckung per Schiff & Bulli

Im Oktober pendelte sich nach meinem Urlaub wieder der Alltag ein. Neben der Arbeit lerne ich wieder fleißig Spanisch, schreibe für den Blog und genieße die Wochenenden, wenn es zum Wandern in die Berge oder zum Kitesurfen aufs Wasser geht. Außerdem stehen nach der Sommer-Pause wieder viele Projekte an, bei denen ich als Volunteer unterstütze. Ich bin Teil eines Familientags in Bajamar, helfe beim Beach Cleaning und dem Beseitigen der invasiven Pflanze „Rabo de Gato“.

Ein Highlight ist die Erkundung der ersten anderen kanarischen Inseln La Palma. Mit dem Bulli nehmen wir die Fähre von Los Christianos nach Santa Cruz de La Palma. Dank der Residencia sind die Tickets unfassbar günstig. Das Wochenende auf La Palma ist großartig. Die wohl grünste Insel der Kanaren wirkt wie Teneriffa vor Jahrzehnten: kaum Hotels, einsame Natur und wunderschöne, kleine Dörfchen. Für Wanderer ist La Palma ein Paradies. Das Wanderwegenetz ist riesig und die Natur unglaublich abwechslungsreich.Inselbesuch auf La Palma

Der 9: Monat: Paragliding und ein ganz besonderer Geburtstag

Von wegen trübes Wetter: Statt dem nasskalten Herbstwetter in Deutschland ist es auf Teneriffa selbst im November unglaublich warm. Ich kann mich an nur einen einzigen Tag erinnern, an dem es im November auf Teneriffa geregnet hat. Wenn ich in El Medano kitesurfe oder bei strahlend blauem Himmel im Anaga-Gebirge wandere, wird mir besonders zu dieser Jahreszeit bewusst, wie glücklich ich mich schätzen kann auf Teneriffa zu leben.Leben auf Teneriffa: Das Wetter im Winter ist bestens

Außerdem habe ich meine Leidenschaft fürs Klettern wiederentdeckt. Gemeinsam mit Freunden, die ich über eine Couchsurfing-Wanderung kennengelernt habe, klettere ich nun regelmäßig an den Felswänden bei Arico. Ein Muskeltraining für den ganzen Körper, das unglaublich viel Spaß macht.Klettern auf Teneriffa

Meinen 30. Geburtstag durfte ich bei strahlendem Sonnenschein auf Teneriffa feiern. Wann habe ich Novemberkind schon mal über 25 Grad an meinem Geburtstag erlebt? Ein Traum! Eine großartige Überraschung an diesem Tag war ein Gleitschirm-Tandemflug von über 2.000 Metern Höhe! Wir starteten auf einer Hochflächen beim Teide und landeten 30 Minuten später bei Puerto de la Cruz. Ein wahnsinnig schönes Erlebnis, das ich nie vergessen werde.Paragliding auf Teneriffa ist ein ganz besonderes Erlebnis

Die letzten Monate haben wieder gezeigt, wie vielfältig diese Insel ist. Es gibt so viel zu entdecken und zu unternehmen. Ich freue mich wahnsinnig auf die kommenden Wochen und Monate und werde berichten!

Ähnliche Artikel

6 Kommentare

  • Reply
    Patric
    11. Januar 2018 at 10:30

    Herzliche Gratulation zu deinem Entscheid und vor allem deinem Mut, deinen Chef zu überzeugen, dass du auch von einer Ferieninsel aus arbeiten kannst! Und ich hoffe, dass du mehr als nur ein Jahr in Teneriffa bleiben kannst.
    Wir sind vor einem Jahr nach Andalusien ausgewandert und haben diesen Entscheid noch keine Minute bereut. Leider konnten wir aber unsere Jobs nicht mitnehmen, sondern bauen hier etwas Neues auf.
    Wir freuen uns, mehr von dir zu lesen. ¡Hasta luego! Patric & Martina

    • Reply
      aufdersonnenseite
      16. Januar 2018 at 12:58

      Hallo Patric, vielen vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass dir der Blog gefällt und es klingt sehr spannend, dass eure Wahlheimat Südspanien ist. Viele Grüße auf Festland und alles Gute, Eva

  • Reply
    Antje
    17. Januar 2018 at 15:09

    Hallo Eva!

    Habe durch Zufall deine Seite entdeckt und finde sie ganz grossartig. Ich lebe im gerade nasskalten Südschweden und ich versuche gerade die Sonne ins Wohnzimmer zu holen. Mit deinen schönen Fotos gelingt das sehr gut. Ich wünsche dir noch eine wundervolle Zeit und freue mich auf weitere Berichte!

    Liebe Grüsse
    Antje

    • Reply
      aufdersonnenseite
      19. Januar 2018 at 10:19

      Hallo Antje, vielen lieben Dank für deine liebe Nachricht. Ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und schicke sonnige Grüße nach Südschweden! 🙂

  • Reply
    Conni
    30. Januar 2018 at 10:00

    Hallo Eva,

    tolle Seite. Ich bin gerade dabei meine Auswanderung vorzubereiten. Job und Wohnung habe ich schon. Danke für die Tipps. Am meisten Sorge habe ich vor den Behördengängen, aber ich tue mein Bestes.

    Lieben Gruß Conni

    • Reply
      aufdersonnenseite
      31. Januar 2018 at 15:36

      Hi Conni, vielen Dank für deine liebe Nachricht. Dann wünsche ich dir einen guten Start! Mit der richtigen Vorbereitung bekommst du die Behördengängen schon hin. Viele Grüße und alles Gute, Eva

Schreibe einen Kommentar

*