Entdecken

Tipps zur Teide-Besteigung

Den Teide besteigen: Ein Wander-Abenteuer auf Teneriffa

Imposant thront der Teide auf Teneriffa. Oft umhüllen ihn dichte Nebelschwaden. Bei klarer Sicht ist seine Spitze von vielen Orten der Insel zu sehen. Der Anblick des dritthöchsten Inselvulkans der Erde zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht. Mich fasziniert der Teide und gleichzeitig verschafft er mir Respekt. Die Teide-Besteigung ist ein unvergessliches Erlebnis. Gut vorbereitet kann der Aufstieg auf eigene Faust gemacht werden. 

El Teide: Besteigung des Teides auf eigene Faust

Noch nie fühlte ich mich dem Himmel so nah wie hoch oben auf dem Teide. Als sich im Morgengrauen die Sonne durch die Wolken schob, ihre volle Strahlkraft entfaltete, kamen mir die Tränen vor Glück. Was für eine pure Schönheit diese Insel doch ist!

Der Blick auf das unendliche Meer, die Nachbarinseln La Gomera und Gran Canaria, haben sich eingebrannt. Genauso wie der gewaltige Schatten des Teides durch die tiefstehende Morgensonne.

Der Teide wirft einen Schatten beim Sonnenaufgang

Den Teide zu Fuß zu besteigen, ist ein spektakuläres Erlebnis mit Nervenkitzel – denn auf über 3.000 Metern wird die Luft dünn. Der Teide ist mit 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens.

Die Ausrüstung für den Teide-Aufstieg

Wer den Teide auf eigene Faust besteigen möchte, sollte eine gute Kondition haben und nur in Begleitung wandern. Eine professionelle Wanderausrüstung ist für die Tour auf jeden Fall notwendig. Auf dem Vulkangipfel ist es sehr kalt (um Null Grad) und der Wind peitscht. Daher sollten diese Dinge bei deiner Teide-Besteigung nicht fehlen:

  • Wanderschuhe: Am besten sind halbhohe Wanderschuhe mit gutem Profil. Ich kann die Lowa Wanderschuhe* empfehlen. Sie sind leicht, robust und geben dir guten Halt. 
  • Leichter Wanderrucksack: Ich habe den Deuter-Rucksack* und bin damit total happy – er ist leicht, praktisch aufgeteilt & mit Regenüberzug.
  • Sonnenbrille: Beim Abstieg scheint die Sonne und das Licht ist sehr intensiv, daher solltest du unbedingt eine gute Sonnenbrille* mitnehmen! 
  • Sonnencreme: Achte unbedingt auf einen hohen Lichtschutzfaktor von 50+ bei der Sonnencreme*! 
  • Stirnlampe: Unverzichtbar ist eine Stirnlampe*, wenn du bei Nacht auf den Teide steigen willst. Mein Favorit ist die Petzl Actik Core Stirnlampe*, denn sie hat ein mega starkes Licht und einen großen Radius, sodass du den Weg in der Nacht gut finden kannst. 

Nimm ausreichend Wasser und Essen mit, denn es gibt auf dem Weg nichts außer einen sehr teuren Getränke- und Snacks-Automaten im Refugio. Empfehlenswert sind Wechselklamotten: Pack dir eine Wechsel-Ausrüstung ein, um dein durchgeschwitztes T-Shirt oder dein Pulli bei der größeren Pause im Refugio zu wechseln.  

Der Teide-Aufstieg ohne Genehmigung mit Übernachtung im Refugio

Wer sich den Aufstieg in zwei Etappen aufteilen möchte, kann eine Nacht im Refugio de Altavista schlafen. Die einfache Herberge mit drei Schlafräumen und 54 Betten liegt auf 3.260 Metern. Von dort sind es also nur noch 500 Meter und etwa 1,5 Stunden bis zum Gipfel. Vom Parkplatz beim Montaña Blanca (Kilometerpunkt 40,7 der Hauptstraße TF-21) wandert man knapp 2,5 Stunden zur Herberge. Wichtig zu wissen: Die Schlafräume öffnen erst ab 19 Uhr. Wasser und Essen muss man selbst mitbringen. In der Hütte ist das Leitungswasser nicht trinkbar und außer einem Süßigkeitenautomaten gibt es dort nichts. Die Schlafräume müssen um 7:30 Uhr spätestens verlassen werden und um 8 Uhr am Morgen schließt die Hütte.

Man sollte das Refugio frühzeitig reservieren, denn die Betten sind schnell ausgebucht. Ein Vorteil ist, dass man mit der Übernachtung im Refugio die Erlaubnis für die Besteigung der letzten Meter des Pico de Teide vor 9 Uhr erhält.

Ratgeber für Deutsche auf Teneriffa - Buch übers Auswandern auf die Kanaren

Der Teide-Aufstieg auf eigene Faust ohne Übernachtung im Refugio

Trainierte Menschen können den Aufstieg auf eigene Faust auch ohne Übernachtung im Refugio machen. So ist man flexibler und muss die Tour nicht weit im Voraus planen. Definitiv ist diese Variante aber auch die anstrengendere.

Für die letzten Meter des Teide-Aufstiegs, von La Rambleta (3.555 Meter) bis zum Gipfel, braucht man ab 9 Uhr eine Genehmigung. Diese Erlaubnis kann man bei der Parkverwaltung kostenlos online beantragen.

Wer vor 9 Uhr und zum Sonnenaufgang auf dem Teide sein will, muss mitten in der Nacht zum Parkplatz beim Montaña Blanca (Kilometerpunkt 40,7 der Hauptstraße TF-21) fahren. Wir sind um 3 Uhr nachts vom Parkplatz aufgebrochen, um pünktlich zum Sonnenaufgang um 7:30 Uhr oben zu sein. Die genaue Zeit des Sonnenaufgangs sollte man vorab im Internet checken und nicht zu früh loswandern! Denn oben auf dem Gipfel ist es zu kalt, um lange auf den Sonnenaufgang zu warten.

Fakten zum Teide-Aufstieg auf eigene Faust

Die erste, etwa 2,5 bis 3 stündige Etappe verläuft zunächst gemütlich, später etwas steiler. Nach den ersten 900 Höhenmetern kann man am Refugio eine kurze Pause einlegen, etwas essen und die verschwitzte Kleidung wechseln. Die zweite Etappe vom Refugio zum Teide-Gipfel ist kürzer, aber da man schon auf über 3.000 Metern ist, herausfordernd. Knapp 1,5 Stunden wandert man über Serpentinen hinauf zum höchsten Punkt des Vulkans, um hoch oben den Sonnenaufgang zu erleben. Wer Pausen einlegen möchte, sollte ein wenig mehr Zeit einplanen.

Teide Nationalpark: Besteigung des Teides auf eigene Faust

Der Abstieg zurück zum Parkplatz dauert etwa drei Stunden. Es ist toll die Umgebung nun bei Tageslicht zu sehen. Der gesamte Wanderweg ist gut ausgeschildert und selbst im Dunklen findet man den Trampelpfad ohne Probleme.

Eine ausführliche Beschreibung der Route findest du im Rother-Wanderführer*.

Wer Knieprobleme hat oder wem die Strecke zu weit ist, kann mit der Seilbahn runter fahren. Jedoch fährt die erste Bahn erst um 9 Uhr. Bei Wind und Kälte so lange dort oben zu warten, kann unangenehm werden. Wenn man nicht zu Fuß wieder runter möchte, sollte man den Aufstieg ggf. nicht zum Sonnenaufgang, sondern später machen, um für den Rückweg die Seilbahn zu nehmen. Es empfiehlt sich das Seilbahn-Ticket vorab online zu kaufen.

Die beste Zeit zur Teide-Besteigung

Die beste Zeit für den Aufstieg zum Teide ist von April bis November. In den Wintermonaten von Dezember bis März kann es zu kalt sein. Wenn auf dem Vulkan Eis und Schnee liegt, sollte man die Wanderung nicht machen. Sogar im April lag an einer Stelle noch etwas Schnee, aber die Besteigung war trotzdem machbar.

Beste Zeit zur Teide Besteigung: Vorsicht vor Schnee!

Wer sich unsicher ist, kann am Tag vor der Teide-Besteigung beim Refugio anrufen und nach den Wetterbedingungen fragen.

Schon gewusst: Wann ist der Teide zum letzten Mal ausgebrochen?

Vor 107 Jahren kam es am Teide-Massiv zum letzten Vulkanausbruch. Etwa zehn Kilometer vom Gipfel entfernt brach der Chinyero, ein Schlackenkegel an den Hängen des Teide, aus. Lava und Asche verwüsteten das Land, Menschen kamen aber nicht zu Schaden.

Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und die Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr. Schwangere und Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden sollten die Teide-Besteigung nicht machen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Werbepartner-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Artikel

25 Kommentare

  • Reply
    Frank Felten
    5. Juni 2018 at 16:51

    Hola Eva, deine Tipps sind genial und ich habe sie vor unserer Besteigung gelesen. Ja, wenn die Gesundheit es zulässt sollte man sich unbedingt auf dieses schweißtreibende Abenteuer einlassen. Die Belohnung ist groß und nachhaltig. Ich werde diesen Sonnenaufgang oben auf dem dampfenden Kraterrand nie vergessen. Und die Stille. Und die Natur. Und mein rasendes Herz. Christian und ich werden das auf alle Fälle wiederholen. Sonnige Grüße von Frank

    • Reply
      aufdersonnenseite
      12. Juni 2018 at 09:11

      Hallo Frank, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass dir die Tipps geholfen haben und ihr die Wanderung gemeistert habt! Sonnige Grüße und alles Gute, Eva

  • Reply
    Thomas Kruschel
    28. März 2019 at 08:58

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage: Wir wollen im August auch mit der Seilbahn und dann zu Fuss auf den Gipfel, dessen Reservierung ich schon getätigt habe in der Zeit 13-15 Uhr. Da ich noch die Tickets für die Seilbahn reservieren will, die wohl auch zeitlich festgelegt ist, bin ich mir nicht so sicher, welche Zeit ich da buchen müsste. Evtl. so, das ich kurz vor 13 Uhr mit der Seilbahn oben bin?
    Für eine Rückantwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Gruss
    Thomas

    • Reply
      aufdersonnenseite
      28. März 2019 at 10:28

      Hallo Thomas, wenn du um 13 Uhr hoch fährst und dann bis 15 Uhr Zeit hast, sollte das total passen. Denn es ist wahrscheinlich ziemlich kalt und windig dort oben, sodass du vermutlich nicht länger als 1 Stunde dort oben sein wirst. Ich wünsche euch eine schöne Tour! Liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Thomas
    29. März 2019 at 08:05

    Vielen Dank Eva für die Rückantwort 🙂 Es wird der 21.8. werden, mein Geburtstag
    LG Thomas

  • Reply
    Ferdinand
    10. Juni 2019 at 11:04

    Hallo Eva,

    ganz toller Artikel! Wir fliegen im September und sind jetzt richtig motiviert, selbst hochzulaufen ohne oben zu übernachten.
    Leider haben wir gerade gesehen, dass es keine Erlaubnis der Parkverwaltung mehr gibt für morgens ab 9:00 Uhr. Braucht man denn eine Erlaubnis, wenn man vor 9:00 Uhr oben ist? Dann könnten wir einfach Nachts um 3:00 Uhr hochlaufen.

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Viele Grüße
    Ferdinand

    • Reply
      aufdersonnenseite
      11. Juni 2019 at 13:53

      Hi Ferdinand, vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar und es freut mich, dass ihr die Teide-Wanderung vor habt. Sie wird euch bestimmt sehr gut gefallen, auch wenn sie ziemlich anspruchsvoll ist. Vor 9 Uhr gibt es keine Erlaubnis und keine Kontrollen. Viel Spaß bei der Wanderung und sonnige Grüße, Eva

      • Reply
        Ferdinand
        13. Juni 2019 at 17:06

        Hallo Eva,
        vielen Dank für deine schnelle Antwort!
        Das ist gut zu hören. Ich freue mich sehr auf die Bergtour! 🙂
        Viele Grüsse Ferdinand

        • Reply
          Ferdinand
          21. September 2019 at 18:55

          Hallo Eva,
          nun waren wir oben 🙂 wir sind ebenfalls um 03:15 Uhr am Parkplatz gestartet und haben bis zum refugio 2.5h und dann bis zum Gipfel noch einmal 1:15 gebraucht. Der Rückweg hat sich zwar gezogen, aber wer fit ist und auch sonst öfter mal in den Bergen unterwegs ist, kann das durchaus gut schaffen 🙂 Die Höhe und die Kälte bzw. den Wind sollte man aber bedenken. Danke für die Inspiration.
          Ferdinand & Melissa

          • aufdersonnenseite
            23. September 2019 at 09:11

            Hallo Ferdinand & Melissa, wie toll, dass ihr die Teide-Besteigung gemacht habt! Vielen vielen Dank für das Teilen eurer Eindrücke. Noch eine schöne Zeit auf Teneriffa! Liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Katharina Stober
    7. Juli 2019 at 22:10

    Hallo Eva,
    Ich habe jetzt schon viel gelesen über die Besteigung des Teids. Wir möchten im August gerne hoch. Wir sind aber beide nicht die super trainierten Menschen aber fit und Kern gesund. Können wir das packen zwecks der hohen Schwierigkeit? Wir möchten auch den Weg mit der Seilbahn wählen und dann hoch zum Gipfel.
    Viele Grüße Katharina

    • Reply
      aufdersonnenseite
      11. Juli 2019 at 09:02

      Hallo Katharina, wenn ihr die Besteigung des Teides wie in dem Artikel beschrieben machen wollt, ist es schon wirklich eine sehr anstrengende Tour. Solltet ihr die Wanderung tagsüber machen, müsst ihr euch unbedingt vorher das Permit holen, damit ihr auch ganz hoch dürft. Eine Alternative wäre die Seilbahn runter zu nehmen, dann erspart ihr euch den mühsamen und etwas langatmigen Abstieg. Ich habe die Wanderung auch schon mit weniger trainierten Freunden gemacht und obwohl es herausfordernd war, hat es ihnen total gefallen. Ganz viel Spaß und liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Thomas
    26. Juli 2019 at 23:47

    Hi Eva,
    wir sitzen gerade in Adeje und haben für Dienstag die Hütte gebucht. Freude und Zweifel sind riesig. Ich plane um 14 h loszulaufen zur Hütte, am nächsten Morgen um 6 h den Gipfel anzugreifen, Aktuell ist es hier unten 30 Grad tagsüber.
    Wir freuen uns und werden berichten,
    Übrigens ist nach dem Teide der Conde an der Reihe

    • Reply
      aufdersonnenseite
      29. Juli 2019 at 11:42

      Hallo Thomas, vielen Dank für deinen Kommentar! Wie schön, dass ihr die Besteigung des Teides vor habt. Es wird euch sicherlich gefallen! Nehmt unbedingt warme Kleidung mit, denn dort oben kann es trotzdem sehr kalt werden. Und auch reichlich Wasser und Proviant kann nicht schaden. Viel Spaß und eine gute Sicht wünsche ich Euch!

  • Reply
    Thomas
    31. Juli 2019 at 21:53

    Hi,
    wir haben es gestern und heute getan, Gestern in 4,5 Stunden zur Hütte
    Wirklich anspruchsvoll. Heute morgen um 5.30 nach oben und mit Seilbahn runter. Sicht und vor allem Sternenhimmel traumhaft.
    Preise in Hütte leicht extrem. Cola und oder Riegel (Mars oder so) 3 €, kleinsten Kaffee 2€. Personal super. Küche komplett eingerichtet. Man kann also richtig kochen, wenn man den Transport nicht scheut.
    Haben in Nähe der Eier sogar einen Falken beobachtet. Sicht heute morgen auf ein traumhaftes Wolkenmeer und miien drin die wolkenlosen Berge von Cran Canaria.
    Übrigens ist etwa 700 Meter vor dem eigentlichen Parkplatz ein Alternativer

    • Reply
      aufdersonnenseite
      2. August 2019 at 13:53

      Hi Thomas, herzlichen Glückwunsch zur Teide-Besteigung! Toll, dass du diese einzigartige Wanderung auf den Pico del Teide gemacht hast. Danke, dass du deine Erfahrungen auf meinem Blog teilst! Man sollte wirklich ausreichend Wasser und Essen mitnehmen, da die Preise auf der Hütte sehr hoch und das Angebot limitiert ist. Viele liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Robert
    4. August 2019 at 17:23

    Hat jemand Erfahrung, oberhalb der Hütte oder in der Nähe des Gipfels zu biwakieren. Wir überlegen das gerade, klar es wird etwas frisch (August) aber eine Überlegung wert, allerdings klingt die bisherigen Berichte eher so dass es vielleicht doch zu kalt wird! Daher die Frage…

    • Reply
      Robert
      13. August 2019 at 17:29

      Meine Antwort auf die eigene Frage: Klappt gut, es gibt an der Seilbahnstation und etwas oberhalb Plätze. Am Gipfel nur Schlafmöglichkeiten für 3 bis 4 Leute. War gut und spektakulär.

  • Reply
    Darkdriver
    21. August 2019 at 00:05

    Mich würde es eigentlich interessieren, wann die Kontrollen aufhören? Ich würde ja gerne mit der letzten Seilbahn rauf und dann abwarten, bis man ohne Genehmigung rauf kann. Absteigen würde mit Lampe auch zu Fuß gehen. Jetzt im Sommer haben sie die Seilbahn-Zeiten bis 19 Uhr verlängert. Witzigerweise fährt die letzte um 16 Uhr rauf. Müsste man dann bis 19 Uhr oben irgendwie verharren, will man noch zum Gipfel?

  • Reply
    steffi
    29. September 2019 at 22:39

    Hallo! Ist die Nachtvariante auch als Frau alleine denkbar? Wandererfahrung und Höhenerfahrung vorhanden! Danke und viele Grüße Steffi

    • Reply
      aufdersonnenseite
      30. September 2019 at 14:06

      Hallo Steffi, ja – ich denke schon. Denn du wirst auf dem Weg auch andere Wandergruppen treffen und ich kenne Frauen wie Männer, die das schon alleine gemacht haben und es war kein Problem. Aber es ist eine extreme Tour und wie bei jeder Wanderung ist es “sicherer” zu Zweit zu sein. Aber im Refugio und auch auf dem Weg wirst du andere Wanderer treffen, die dir im Notfall helfen können. Nach der Wanderung solltest du dir unten im Auto ein paar Minuten oder sogar Stunden Zeit nehmen, um zu schlafen, bevor du wieder runter fährst, damit du für die Autofahrt fit bist. Viele liebe Grüße, Eva

  • Reply
    Andreas Zimmermann
    16. November 2019 at 20:55

    Hallo
    Wir wollen im Januar 2020 auf den Teide wandern von Montana Blanca. Wir wandern viel zuletzt auch die Zugspitze trotzdem fragen wir uns ob wir den Teide wandern können wegen der Höhe?! Wie ist eure Erfahrung habt Ihr noch Tipps für uns.?

    Lieben Gruß Andreas und Tatjana

  • Reply
    Andrea Schueller
    7. Dezember 2019 at 18:50

    Hallo, gute Frage, Andreas und Tatjana… ich habe das selbe Ziel- würde gerne im Jänner auf den Teide. Mit welchen Temperaturen / Schnee, Eis hat man etwa zu rechnen? – Bin dankbar für Erfahrungsberichte.
    LG
    Andrea

  • Reply
    Peter
    9. Dezember 2019 at 19:21

    Na so was, bin im Jänner auf Teneriffa klettern und denke auch gerade an, den Teide zu besteigen. Hätte mal jetzt an die Variante Fußmarsch zum Refugio, Übernachtung, Sonnenaufgang und danach Abstieg oder auch Seilbahn (um die Knie zu schonen) gedacht. Würde mich auch über Infos zur Jahreszeit (Schnee und Temperatur) freuen. LG
    PEter

    • Reply
      aufdersonnenseite
      10. Dezember 2019 at 11:47

      Hallo Peter, im Moment liegt auf dem Teide Schnee – daher ist von der Besteigung abzuraten. In den Wintermonaten Dezember und Januar kann es dort oben Schnee und Eis haben, sodass die Besteigung nicht möglich ist. Um sicher zu gehen, frag am besten direkt beim Refugio an: +34 922 010 440 oder teleferico@telefericoteide.com. Viele Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

*