Organisatorisches

Spanisches Bankkonto eröffnen

Ein spanisches Bankkonto sollten Auswanderer oder digitale Nomaden auf Teneriffa eröffnen.

Ein spanisches Bankkonto ist für viele organisatorische Dinge auf Teneriffa notwendig. Doch was braucht man zur Eröffnung eines spanischen Bankkontos? Welche Bank ist vertrauensvoll?  

Als ich mich nach Internetanbietern für unsere Wohnung erkundigte, wurde schnell klar, dass ich ein spanisches Bankkonto eröffnen muss. Jeder Internetanbieter – von Vodafone bis Movistar – verlangte für die monatlichen Abrechnungen ein spanisches Bankkonto. Später stellte sich heraus, dass auch für die Strom- und Wasserabrechnungen das deutsche Konto nicht akzeptiert wird. Wenn du also eine feste Wohnung mit Strom, Wasser und Internet auf Teneriffa haben möchtest, brauchst du ein spanisches Bankkonto.

Bei welcher Bank kann man ein spanisches Konto auf Teneriffa eröffnen?

Nach einer ausführlichen Recherche entschied ich mich für die Sabadell-Bank. Im Internet konnte ich mich sogar auf Deutsch über das Girokonto der Sabadell Bank informieren. In der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife gibt es gleich mehrere Filialen. Ohne Termin schlug ich bei der Bank auf und wurde sogar auf Englisch von einem freundlichen Bankangestellten beraten. Noch am selben Tag leitete er alle weiteren Schritte für meine Kontoeröffnung in die Wege. 

Was brauchst du für die Eröffnung eines spanischen Kontos?          

Bei der Sabadell Bank benötigst du diese Dokumente:             

  • Personalausweis oder Reisepass
  • N.I.E.
  • Kontaktadresse

Die Eröffnung des spanischen Bankkontos war wirklich einfach. Erfahre in diesem Blogartikel, wie du die N.I.E. beantragst, falls du noch keine hast.

Meine international gültige Kontonummer (IBAN) erhielt ich sogar am selben Tag. Innerhalb einer Woche wurde mir die spanische Bankkarte ausgestellt.

Eine spanische Bankkarte und ein spanisches Bankkonto bekommt man leicht auf Teneriffa.

Was kostet ein spanischs Bankkonto?

Kontoführungsgebühren sind in Spanien nicht günstig, weshalb ich mich für die Sabadell Bank entschied. Das Konto ist bis zum 30. Lebensjahr kostenlos. Danach kannst du die Kontoführungsgebühren umgehen, indem du mindestens 750€ monatlich auf das Konto einzahlst.

Da ich zum Zeitpunkt der Eröffnung des spanischen Bankkontos noch nicht als Residentin gemeldet war, musste ich einmalig eine Bearbeitungsgebühr von 35€ zahlen. 

Mit der spanischen Bankkontonummer kann ich nun endlich einen Internetvertrag für unsere Wohnung abschließen.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  • Reply
    Carina
    11. Januar 2018 at 10:25

    Ein sehr guter Artikel mt wichtigen Tipps. Finde es wichtig, sich vorab zu informieren, bevor man dann vor Ort steht und es nur zu Problemen kommt.

    • Reply
      aufdersonnenseite
      16. Januar 2018 at 12:58

      Hallo Carina, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Das freut mich zu hören. Weiterhin viel Spaß beim Lesen und alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

*