Entdecken

Klettern auf Teneriffa

Klettern in Arico - dem Kletter-Paradies auf Teneriffa

Die Felsen Teneriffas bieten eine abwechslungsreiche Kletterei in allen Schwierigkeitsgraden. Durch die ganzjährig milden Temperaturen locken die Kanaren als eines der besten Klettergebiete Europas zahlreiche Kletter-Urlauber an. Die große Auswahl an Routen verteilt über die Insel bietet jedoch genügend Platz für Anfänger bis Profis.

Von rot, orange bis hin zu dunklem Gestein: Die griffigen Felsen auf der Vulkaninsel sind ideal zum Klettern. Dabei ist Teneriffa ein Trainingsparadies für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Über 1.000 Routen bietet die Insel des ewigen Frühlings. In einigen Gebieten klettert man sogar mit Meerblick.

Der Fels im Süden Teneriffas ist rot und besteht aus Ignimbrit und Trachybasalt. Im Norden gibt es hingegen den dunklen Basalt.

Arico – das Kletter-Mekka Teneriffas

Der bekannteste Ort zum Klettern auf Teneriffa ist Arico. Dort gibt es zahlreiche Routen für jede Könnerstufe. In der oberen Schlucht (Arico Arriba) befinden sich kürzere und einfachere Routen, weiter  unterhalb (Arico Abajo) sind die Routen länger und schwieriger.

Klettern auf Teneriffa - Europas Kletterparadies

 

Ein weiteres Highlight ist das Klettergebiet “Cañada del Capricho” auf rund 2.000 Metern im Teide Nationalpark. In etwa zehn Minuten zu Fuß erreicht man die Kletterfelsen vom Parador Nacional aus. Hoch oben in der gelb-ockerfarbenen Mondlandschaft zu klettern, ist ein einmaliges Erlebnis.

Der Vorteil Teneriffas: Klettern kann man hier das ganze Jahr über. Es gibt selbst im Winter nur sehr wenige Regentage, denn die meisten Spots liegen im trockenen Süden der Insel, wo es kaum regnet. Vor allem in den Wintermonaten reisen Kletterer aus ganz Europa, um bei milden Temperaturen die Felsen zu erklimmen. Überfüllt sind die Gebiete aber dennoch nicht, da die Vielzahl an Routen auf mehr als zwölf Gebiete verteilt, genügend Ausweichmöglichkeiten bieten.

Kletterspots auf Teneriffa

Im Sommer, wenn Calima herrscht und es sehr heiß ist, sollte man einen Spot mit Schatten suchen oder lieber einen Tag am Strand verbringen.

Bouldern auf Teneriffa

Die Orte Arico und Arico Nuevo sind ein Paradies für Boulder-Fans. Etwa fünfzig kletterbare Boulderrouten in den Schwierigkeitsgraden 6a bis 8b+ gibt es rund um Arico. Der löchrige Basalt bietet tolle Griffe. Viele Routen haben jedoch Überhang. Auch in der Teide-Region bei den “Cañada del Capricho” gibt es einige mittelschwere Boulderrouten. Crashpads können in den Kletter-Shops ausgeliehen werden.

Ausrüstung zum Klettern auf Teneriffa

Für die meisten Routen reicht ein 60-Meter langes Seil. Da die Routen in La Galería (mit vielen Überhängen) und Guaria länger sind, sollte das Seil mindestens 70 Meter lang sein. Wer lange Strecken bevorzugt, wird in Guaria bei Guía de Isora fündig: Dort warten spektakuläre Routen von über 35 Meter.

Klettern auf Teneriffa: Infos zu den besten Kletterspots

Wer kein eigenes Kletter-Equipment dabei hat, wird im Roxtar Store in Arico oder im Sportladen Tenerife Outdoor in La Laguna fündig. Dort kann man die Kletterausstattung, bis auf Kletterseile, leihen. Außerdem gibt es bei La Laguna einen Decathlon mit einer großen Kletter-Abteilung.

Weitere Infos und Beschreibungen zu den Kletterrouten auf Teneriffa findest du in dem Kletterführer “Tenerife Escalada deportiva”, worin die Routen auf Englisch und Spanisch beschrieben sind. Erhältlich ist das Buch u.a. beim Tenerife Outdoor Shop. Eine Aktualisierung kann man online herunterladen.

Tenerife Outdoor Kletterguide

Um bequem zu allen Kletterspots zu kommen, empfiehlt sich ein Mietwagen.

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    *